| 00.00 Uhr

Langenfeld
Stadt befragt Bürger zum Radfahren

Langenfeld. Im Rahmen eines Forschungsprojekts wird die Situation analysiert.

Radfahren ist in Langenfeld ein wichtiger Bestandteil des Alltags. Bis zu 20 Prozent der innerörtlichen Wege werden mit dem Fahrrad zurückgelegt, teilt die Stadt mit. Um die Situation im Straßenverkehr weiter zu verbessern, will die Verwaltung nun Bürger zum Radverkehr rund um die Straße "Weißenstein" befragen. Die Befragung ist bis zum 15. Oktober online geschaltet. Klimaschutz-Manager Ronald Faller ergänzt damit das im Juli gestartete Forschungsprojekt "Radfahren bei beengten Verhältnissen". Es wurde von der Technischen Universität Dresden und der Bergischen Universität Wuppertal initiiert. Dazu wird in Langenfeld die Verkehrssituation auf der Fahrbahn am "Weißenstein" untersucht.

Auch dort hat die Stadt bereits Fahrradsymbole angebracht, um zu verdeutlichen, dass der Radverkehr die Fahrbahn zu nutzen hat. "Diese Markierungen sind Erinnerungssymbole, die das Miteinander im Straßenverkehr verbessern sollen", erläutert Verkehrsplaner Franz Frank. Er setzt im Rahmen des Projekts auf Austausch mit anderen Kommunen und fundierte Analysen.

Der Link zur Online-Befragung ist auf www.langenfeld.de zu finden.

(og)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Stadt befragt Bürger zum Radfahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.