| 00.00 Uhr

Langenfeld
Stadt warnt Hundehalter vor möglichen Giftködern

Tierquäler-Fälle in NRW
Tierquäler-Fälle in NRW FOTO: Uwe Miserius
Langenfeld. Ein Hund hat in den vergangenen Tagen möglicherweise beim Gassigehen auf dem Fußweg entlang des Comeniusweges Gift oder etwas anderes, was ihm nicht bekommen ist, gefressen, teilt Christian Benzrath, Referat Ordnung in der Stadtverwaltung, mit.

Die Halterin meldete den Vorfall. Ob dort tatsächlich Köder ausgelegen worden sind, ließ sich nicht mehr ermitteln, so die Verwaltung. Die Polizei bestätigt nicht, dass der Hund Anzeichen einer Vergiftung gezeigt habe. Ein späterer Check der Ordnungsamtsmitarbeiter habe keinen verdächtigen Fund ergeben.

Anti Giftköder Seminar

Christian Benzrath bittet die Hundebesitzer dennoch, ihre Tiere überall an der Leine zu führen und es zu vermeiden, dass Hunde unbekannte Nahrung fressen. "Wenn Hunde Verhaltensauffälligkeiten oder Vergiftungserscheinungen zeigen, sollten sie sofort zum Tierarzt", sagt er." Wer dennoch etwas beobachtet oder tatsächlich Köder findet, meldet sich bei der Polizei unter Telefon 288 6510 oder im Ordnungsamt, Telefon 794 2321.

(pc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Stadt warnt Hundehalter vor möglichen Giftködern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.