| 00.00 Uhr

Eheglück
Goldhochzeit: Seit 50 Jahren ist Leben im "Fuchsbau"

Langenfeld. Zwar nicht im Sandkasten, aber nur wenige Jahre später lernten sich zwei junge Monheimer kennen, die am 18. März ihre Goldhochzeit feiern. Hans Joachim Fuchs (69), schon in der Siedlung Zaunswinkel geboren, und seine Waltraud gehörten zu einer Clique, die sich im Umfeld einer Straßenbahn-Haltestelle beziehungsweise einem Milchgeschäft auf dem Heerweg trafen. Dort verliefen die erst in den 80er Jahren aufgegebene Straßenbahngleise nach Hitdorf. "Wir hingen die Fahrräder der Mädchen schon mal in die Bäume, um ihnen dann beim Herunterholen zu helfen", schmunzelt Hans Joachim. "Erst waren wir Eis essen, wenige Tage später dann lud er mich zum Tanzen ein, zu ,Menrath', später "Spielmann", erinnert sich Waltraud präzise an den Tag des ersten Rendezvous 1964.

Der Spitzendreher-Lehrling bei Giebler und die angehende Laborantin bei Bayer beschlossen, gemeinsam durchs Leben zu gehen. Es gab Anlass, schnell zu heiraten. Der erst 19-jährige Hans Joachim benötigte eine offizielle Volljährigkeitserklärung, bei der 16-jährigen Waltraud genügte die Zustimmung der Eltern, um Ehefrau zu werden. Zwei Kinder und inzwischen sechs Enkel von 14 bis 28 Jahre alt sorgten im "Fuchsbau" von Anfang an für ein lebendiges Familienleben. Wegen der Wohnungsnot lebten die beiden Eheleute zunächst getrennt. Erst 1967 konnte das von Hans Joachim und seinem Vater, einem gelernten Bau- und Möbelschreiner, neben ihrer beruflichen Tätigkeit selbst gebaute Haus am Heerweg bezogen werden.

Hans Joachim wurde schon mit 16 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr; zusätzlich ging er einem ungewöhnlichen Hobby nach: Er boxte, und zwar in Hilden, "den Hin- und Rückweg zum Training ging ich zu Fuß". 1981 gründete Fuchs die Jugendfeuerwehr Monheim, er selbst war viele Jahre Zugführer. "Keine Zeit für Hobbys", erinnert sich Waltraud, die sich bewusst für eine neunjährige Babypause entschied, ehe sie in Teilzeit in die Berufswelt zurückkehrte ("damit immer einer bei den Kindern war"). Hans Joachim war bis zum Ruhestand vor zwölf Jahren bei verschiedenen Arbeitgebern, ein "technischer Allrounder", von dem seine Kollegen sagten "er kann auf der Drehbank Klavier spielen".

Für Monheimer wie Familie Fuchs ist Karneval natürlich ein Thema. Beide sind begeisterte Mitglieder der "Klüngelsköpp", im Keller am Heerweg entstanden häufig Karnevalswagen. Und es sind rund 111 Gäste aus Familie, Freundeskreis und Nachbarschaft, die morgen mit Hans Joachim und Waltraud feiern werden. Fuchs' Rezept für glückliche 50 Jahre: "Sich Freiheit lassen, etwa bei den Hobbys, über Probleme sprechen, Unstimmigkeiten schnell beseitigen". mmo

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eheglück: Goldhochzeit: Seit 50 Jahren ist Leben im "Fuchsbau"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.