| 00.00 Uhr

Wochenend-Markt
Händler bringen Langenfeld zum Blühen

Langenfeld. Für Bernd Steinbach vom Florhof aus Bergisch Gladbach hat sich die Anreise gelohnt. "Der Vormittag war genial", sagt er. Seit Mittag lässt der Verkauf indes nach - trotz hochsommerlichen Temperaturen. Dabei bietet Steinbach allerlei Außergewöhnliches auf dem Wochenend-Markt "Blühendes Langenfeld" in der Stadtmitte an. Mitgebracht hat er für die Langenfelder unter anderem Lakritz-, Cola- und Unsterblichkeitskraut. Das finde man nicht so häufig, sagt Steinbach.

Mechthild Schmitz findet das klasse. Die Besucherin schätzt das vielfältige Angebot auf dem Markt: " So viele verschiedene Blumenhändler sucht man sonst in Langenfeld vergebens. Der Markt ist ja auch sehr groß". Die Rentnerin meint aber auch, Mitte/Ende Mai sei für solch einen Markt vielleicht etwas spät, weil die Gartensaison ja schon angefangen hat und viele Blumen schon gepflanzt wurden. Jürgen Przibilla von Lemo Gartendesign aus Willich widerspricht: "Das, was wir verkaufen, können Sie alles noch dieses Jahr einpflanzen, und die allermeisten Pflanzen sind winterfest. Mit seiner Frau Monika verkauft Przibilla allerdings keine fertigen Pflanzen, sondern Blumenzwiebeln. Während manche Zwiebeln aussehen, als könnte man sie im Biosupermarkt als Nahrungsmittel kaufen, glaubt man nicht, welche Blütenpracht andere Zwiebeln hervorbringen. Neben japanischer Wunderblume und verschiedenen Orchideen gibt es hier auch Dahlien. Die seien nicht winterhart, dafür aber so günstig, dass sich das Umpflanzen nicht lohne, so der Händler. Ein Glanzlicht auf dem Markt hat nichts mit Blumen zu tun: Franz Penzkofer betreibt zusammen mit seiner Frau einen Trampolin-Stand. Auf den insgesamt vier Trampolinen können Kinder zwischen 10 und 80 Kilo für fünf Euro 5 Minuten lang springen. Penzkofer freut sich über die Besucher. Er habe den Tag über kontinuierlich gut zu tun. Der Mann wirkt wie ein Artist. Früher hatte er zwei Textilgeschäfte, erzählt er. Seit über zwölf Jahren sind die Trampoline sein Geschäftsfeld. Mädchen sind im übrigen mutiger und trauen sich viel mehr beim Hüpfen. Das ganze Jahr über sei er woanders auf verschiedenen Märkten anzutreffen. Leben kann er davon gut. Von Bayern bis Schlesweig-Holstein reist er durch die ganze Republik. Für den Herbstmarkt in Langenfeld habe er sich auch schon beworben. rads

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wochenend-Markt: Händler bringen Langenfeld zum Blühen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.