| 00.00 Uhr

Blickpunkt Wirtschaft
Hier probt die Mode den großen Schulterwurf

Langenfeld. Ob Poncho, Cape oder Umhang: Die Mode probt in Herbst und Winter den großen Schulterwurf. Zwei Modenschauen in der Stadtgalerie zeigten am Montagabend die Lust an lässigen Hüllen. Hinzu kamen Accessoires, Schuhe, aber auch die Angebote von Nachbarn der Textilhändler. So zeigte sich Friseur Klier oder das Studio Trend-Foto - und verschaffte den Modells im ersten Stock genug Zeit, ins nächste Outfit zu schlüpfen. Zum 15. Geburtstag lockte die Galerie die Fashionistas, die Modebewussten, zu einem informativen Abend in die City.

Zehn Damen und vier Herren schritten unter der Glaskuppen die Treppe aus dem ersten Stock hinab und präsentierten topaktuelle Styles aus den Stadtgalerie-Boutiquen. Das taten sie natürlich mit allen Drehungen und Wendungen absolut model-like und laufstegtauglich - womit der ein oder andere eilige Abendeinkäufer nicht gerechnet hatte und plötzlich Aug' in Auge vor einem blond geföhnten Jungmann stand.

Zwei Botschaften hatten die von Stephan Demus angenehm moderierten Schauen: In gedeckten Farben naht eine unaufgeregte, in sich ruhende Saison - und: Wer auf der Höhe des Modediktats sein möchte, findet bei den knapp 30 Händlern in der Stadtgalerie die komplette Ausstattung - vom Schuhwerk bis hin zur Pudelmütze mit witzigem Fransenbommel. Zahlreiche Zuschauerinnen am Rande der Shows zückten wiederholt ihre Handys, um ihre Lieblings-Kombinationen zu dokumentieren. Das hilft - bei der nächsten Jagd nach In-Teilen quer durch die Boutiquen. Eine edel gewandte Mit-Vierzigerin nickte anerkennend: "Vor allem die Vielfalt bei den Oberteilen gefällt mir. Sie gibt Frauen jenseits der Modelmaße die Chance, sich gut zu kleiden und dabei Problemzonen unauffällig verschwinden zu lassen." Stadtgalerie-Managerin Nadine Schorn fühlte sich von der beschwingten Abendstimmung gleich 15 Jahre zurückversetzt: "An die Eröffnung der Stadtgalerie am 5. Oktober 2000 ? Daran kann ich mich noch gut erinnern. Wie heute war das Wetter damals eigentlich ein bisschen zu schön für den Besuch in einer Einkaufspassage..."

Das Feuerwerk zur Premiere, Goldregen inklusive, zündete zwar, musste aber mit der gleißend hellen Herbstsonne konkurrieren. "Etwa 95 Prozent unserer Start-Mieter in der Stadtgalerie sind noch immer dabei", freut sich Schorn. In schnelllebigen Handelszeiten mit dem Internet als mächtigem Konkurrenten ist das ein großes Kompliment für die Stadtgalerie. Der Branchenmix stimmt. Die Postfiliale und der Supermarkt Kaiser's in der Mitte der Stadtgalerie sind dabei wichtige Anziehungspunkte für Passanten. Entsprechend aufmerksamen verfolgen das Langenfelder City-Marketing und das Centermanagement Hinweise, der Lebensmittelhändler wolle die Stadtgalerie verlassen. Dann müsste schleunigst adäquater Ersatz her.

DIRK NEUBAUER

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Blickpunkt Wirtschaft: Hier probt die Mode den großen Schulterwurf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.