| 00.00 Uhr

"morde Mit Genuss"
Krimilesung: Trocken ist nur der Schampus

"morde Mit Genuss": Krimilesung: Trocken ist nur der Schampus
FOTO: Matzerath Ralph
Langenfeld. Das Langenfelder Wetter passte irgendwie zum Krimi: Zwar regnete es bloß Wasser und keinen Champagner, aber feucht-fröhlich ging es sowohl bei der Schampusprobe im Roman als auch bei der Lesung im Flügelsaal des Kulturzentrums zu. Zum Auftakt der sommerlichen Reihe "Morde mit Genuss" las Carsten Sebastian Henn aus seinem Buch "Der letzte Champagner".

Anders als im Flügelsaal ist in dem Krimi aber schnell schluss mit lustig: Die Weinprobe an der Lahn endet blutig. Ghislain de Montgolfier wird der Kopf abgeschlagen - und zwar so, wie man eine Champagnerflasche köpft. Kulinaristik-Professor Adalbert Bietigheim macht sich auf, den Mord an seinem Freund aufzuklären . . .

Der Rheinländer Henn war bereits vor sieben Jahren in Langenfeld zu Gast. "Mord à la carte" nannte die Stadtbibliothek ihre Reihe damals, und der Autor führte sein Publikum ins Elsass, wo Sauerkraut als "Henkersmahlzeit" (so der Titel des Buchs) serviert wurde. Im "letzten Champagner" geht es natürlich in die Champagne mit ihrer schönen Hauptstadt Reims. Professors Ermittlungen führen diesen tief in die kilometerlangen Kreidekeller der Champagnerhäuser und in die wechselvolle Geschichte der Gegend. Wie schon mit dem Elsass und dem Sauerkraut, so kennt sich der 1973 geborene Henn auch mit dem Winzerhandwerk aus: Immerhin hat er nach eigenen Angaben neben einer Frau, zwei Kindern und drei Katzen nicht nur vier Rebstöcke, sondern sogar deren zwölf.

Insgesamt umfasst die sommerliche Lesereihe diesmal drei Veranstaltungen. Am kommenden Dienstag, 20 Uhr, geht es mit einem Mord im Kölner Schokoladenmuseum weiter. Die Hörfunk-Journalistin Renate Naber und die Dozentin für Kreatives Schreiben, Cornelia Ehses, lesen aus ihrem Krimi "Mordssüße". Die Spuren des Falls führen Hauptkommissar Stephan Printz und Hobbydetektivin Karina Sprängel unter anderem zu gutbetuchten Kölnern, aber auch zu Hooligans.

Zum Abschluss der Reihe am Dienstag, 8. August, 20 Uhr, geht es dann in die Trüffelhändler-Szene. Der frühere Radiomoderator und Musikmanager Andreas Heineke aus Hamburg liest aus seinem Werk "Tod à la Provence".

Die Lesungen der Reihe "Morde mit Genuss" finden im Flügelsaal/Kulturzentrum, Hauptstraße 133, statt. Karten kosten 8 und 9 Euro (VVK/AK). Vorverkauf im Bürgerbüro (Rathaus) und in der Stadtbibliothek.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"morde Mit Genuss": Krimilesung: Trocken ist nur der Schampus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.