| 00.00 Uhr

Vereinsleben
Langenfelder Kartpiloten bieten packende Rennen

Langenfeld. Nach dem Vorstandswechsel beim Motorsportclub Langenfeld im ADAC sind bei den Aktiven, die an den Rennen teilnehmen, wieder viele junge Fahrer dabei, die bei den Veranstaltungen vordere Plätze belegen. Vorsitzender Werner Lungstrass und sein Stellvertreter Wolfgang Wittur haben im Frühjahr 2015 die Leitung des Clubs übernommen.

Der Club richtete 2015 oft Veranstaltungen im Auftrage des ADAC aus. Als Organisator des Kart Rennens für den ADAC Kart Masters in Kerpen, freute sich der MSC Langenfeld über eine gute Ausrichtung der Dachorganisation. Packende Rennen sahen die zahlreichen Zuschauer in den verschiedenen Klassen. Dabei hatte der junge Bambini Fahrer Miroslaw Kravchenko riesiges Pech, da er ohne Trainingszeiten an den ersten Wertungslauf gehen musste. Ein defekter Motor zwang den Jungen, aus der letzten Reihe zu starten. Seine Aufholjagd war grandios. Er schaffte den zweiten Platz in der Bambini Klasse. Er steigerte sich beim Westdeutschen ADAC Kart Cup und ging in diesem Rennen als Sieger hervor. Die jugendlichen Kartfahrer des MSC Langenfeld sind fast an jedem Wochenende unterwegs und nehmen an vielen Rennen auf unterschiedlichen Kartbahnen teil. Diese Erfolge der jungen Leute unterschiedlichen Alters bewogen den Vorstand des MSC, die Jugendarbeit im Club zu intensivieren. Der Club nimmt auch weitere Jugendliche auf. Der 17 jährige Nico Menzel nahm mit einem Porsche am Asia-Cup teil. Er siegte in der Meisterschaft und liegt zur Zeit auf Platz drei in der Wertung. Sein Vater ist zur Zeit bei Rennen auf dem Nürburgring nicht zu schlagen und fährt von Sieg zu Sieg in seiner Klasse.

Der MSC Langenfeld unterstützt bei den Veranstaltungen, die oftmals im Auftrage des ADAC ausgetragen werden, auch die etwas älteren Fahrer bei den Rennen. Darunter ist der seit 40 Jahren dem Club angehörende Kurt Bernards, der verstärkt durch seinen Sohn heute immer noch an den Rennveranstaltungen teilnimmt und das recht erfolgreich. Beide haben jetzt die Motorsaison abgeschlossen. Ihr Ziel war es, in der Gesamtwertung unter

den ersten Zehn das Jahr zu beenden, doch im letzten Rennen hatten sie Pech und wurden von der Rennleitung auf Platz 19 eingestuft.

Jetzt hofft das Team, dieses Jahr mit einem besseren Ergebnis abzuschneiden. paa

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vereinsleben: Langenfelder Kartpiloten bieten packende Rennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.