| 00.00 Uhr

Gut Gegeben
Langenfelder Sozialladen sammelt für neuen Kühlwagen

Langenfeld. Im Sozialladen "Die Tüte" an der Immigrather Straße in Langenfeld gibt es fast wie in einem normalen Supermarkt unter anderem Obst, Gemüse, Brot, Wurstwaren und Milchprodukte. Nur dass die Kundschaft sich aus einkommensschwachen Menschen zusammensetzt - und dass die Produkte überwiegend gespendet werden. "Dennoch müssen die Lebensmittel fachgerecht transportiert werden", sagt Angelika Fierus vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF), der "Die Tüte" betreibt. Weil der Kühlwagen des SkF altersschwach ist, muss der Sozialdienst nun einen neuen anschaffen - und bittet hierfür um Spenden.

"Den eigentlichen Anschaffungspreis von weit mehr als 40.000 Euro konnten wir durch Rabatte für gemeinnützige Projekte, die Unterstützung eines Autohauses und die Entscheidung für ein minimal kleineres Fahrzeug bereits auf 32.500 Euro senken", berichtet Fierus. Durch Eigenmittel und mit Hilfe von privaten Spendern sei bereits die Hälfte der Summe zusammengekommen. Für den Rest freut sich der SkF über Spenden auf das Konto DE89 3755 1780 0021 0150 78 / BIC WELADED1LAF bei der Stadt-Sparkasse Langenfeld (Verwendungszweck "Kühlwagen").

"Die Tüte" betreibt der SkF - neben einem Mittagstisch - seit elf Jahren. Aus dem anfangs kleinen Lebensmittelladen ist ein akzeptierter, gut besuchter Shop geworden. Mittlerweile gibt es einen festen Kundenstamm, der regelmäßig mindestens einmal pro Woche kommt. Man kennt sich, hält ein Schwätzchen, tauscht Neuigkeiten aus. Den Kühlwagen benötigt der Sozialdienst, weil er an drei Tagen in der Woche bei örtlichen Händlern und Bauern die Ware abholt. Über die Tage verteilt, wechseln sich mehr als 20 ehrenamtliche Fahrer und Helfer ab, mit dem Transport ebenso wie mit Sortierung und Einräumung der Lebensmittel. Dabei muss die Kühlkette eingehalten werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gut Gegeben: Langenfelder Sozialladen sammelt für neuen Kühlwagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.