| 00.00 Uhr

Unterm Hammer
Lions-Club versteigert Kunst für den Verein "Sag's"

Langenfeld. Rund 25.000 Euro hat der Langenfelder Lions-Club vor fünf Jahren zusammenbekommen. Zum 20. Geburtstag des Vereins "Sag's - Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen", hatten die Mitglieder in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Lagenfeld etliche Werke versteigert. Jetzt, wo der Verein ein Vierteljahrhundert alt wird, soll es eine Neuauflage geben. 30 Objekte hat der Kunstverein bereits zusammengetragen. Sie werden am 1. Adventssonntag, 27. November, in der Schalterhalle der Stadt-Sparkasse versteigert. Als Auktionator bringt Lions-Mitglied Guido Boes Ölbilder, Grafiken oder Plastiken unter den Hammer.

"Der Startpreis für die Kunstwerke", so erläutert Club-Mater Theo Besgen, liegt zwischen 200 und 2300 Euro." Für die Teilnehmer der Versteigerung wird es kein Aufgeld geben. Wer bieten will, bekommt gegen Vorlage des Personalausweises am Eingang eine Karte und ist dabei. Es lohnt sich. Bekannte Künstler wie Tony Cragg, Günther Uecker, Thomas Baumgärtel oder Franz Leinfelder haben bereits Werke zur Verfügung gestellt. Auch die Langenfelder Künstlerin Elke Tenderich-Veit stellt eine Skulptur zur Verfügung. Der "Engel" aus Keramik und Blei kommt mit dem Startpreis von 1400 Euro unter den Hammer. Ein Druck von Felix Büttner, der den Kussmund für die Kreuzfahrtschiffe der Aida-Flotte erfunden hat, geht mit 250 Euro an den Start. Wer die Auktions-Objekte im Vorfeld betrachten möchte, kann ab der nächstens Woche die Home-Page des Langenfelder Lions-Clubs besuchen. Dort werden die Werke präsentiert. Ab dem 21. November liegen die Printkataloge in der Stadt-Sparkasse aus. Am Auktionstag selbst sind die Objekte ab 12 Uhr in der Schalterhalle zu sehen. Die Versteigerung beginnt um 15 Uhr.

Ein besonderes Werk will auch Alt-Bürgermeister Magnus Staehler selbst unter den Hammer bringen. Welches, steht noch nicht fest. Stehler ist Schirmherr der Veranstaltung. "Ich habe die Anfänge des Vereins vor 25 Jahren begleitet", sagt er und erinnert daran, dass das Thema sexueller Missbrauch zu dieser Zeit noch nicht offen diskutiert wurde. "Sexueller Missbrauch, das war etwas, das nur in schwierigen Milieus vorkam." Heute sei man weiter. "Missbrauch kommt zu allererst im familiären Umfeld, quer durch alle Schichten vor", sagt Staehler. Die Auswirkungen, so ergänzt Alexandra Schneider, Vorsitzende des Vereins Sag's, sind lebenslänglich.

Mit dem Geld, das bei der Versteigerung zusammenkommt, will Schneider vor allem die Präventionsarbeit schon in den Grundschulen stärken, etwa durch ein eigenes Theaterstück. Außerdem soll mit dem Spendengeld eine weitere halbe Stelle finanziert werden. og

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unterm Hammer: Lions-Club versteigert Kunst für den Verein "Sag's"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.