| 00.00 Uhr

Geben Und Nehmen
Monheim trifft Delitzsch

Geben Und Nehmen: Monheim trifft Delitzsch
Im Beisein von Delitzschs Rosenkönigin Franziska Huth begossen Manfred Wilde (r.) und Daniel Zimmermann gemeinsam die Städte-Freundschaft. FOTO: Stadt
Langenfeld. In einem Festakt im Bürgersaal der Stadt Delitzsch haben Delitzscher und eine Delegation aus Monheim das 25-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft gefeiert. Der Baumberger Männerchor, der für das Jubiläum eigens nach Sachsen gereist war, begleitete das Programm. Mit zur Sängerrunde gehörte auch Rüdiger Lehmann. Für den früheren stellvertretenden Monheimer Ordnungsamtsleiter war es ein echtes Wiedersehen. Lehmann hatte von 1991 bis 1992 im Zuge der kommunalen Aufbauhilfe das Rechtsamt in Delitzsch geleitet. Der Monheimer Delegation gehörten neben Bürgermeister Daniel Zimmermann dessen Stellvertreterin Laura Töpfer, der frühere Stadtdirektor Hans-Joachim Wegner, Stadtratsmitglied Werner Goller sowie der Monheimer Schul- und Sportbereichsleiter Peter Heimann an.

Delitzschs Oberbürgermeister Manfred Wilde bedankte sich für die Aufbauhilfe. Dabei stellte er sowohl die praktische Hilfe beim Aufbau der Delitzscher Stadtverwaltung als auch die Bereitstellung von Kommunalfahrzeugen und anderen Sachmitteln heraus. Die Gäste lobten den erfolgreichen Angleichungsprozess und die Leistungen der Delitzscher Bürger. Zimmermann ging in seiner Ansprache auf die Rechte und Werte ein, für die tausende DDR-Bürger 1989 auf die Straße gegangen waren. "Es ist doch erstaunlich, welche Parallelen sich zur heutigen Zeit ergeben", führte Zimmermann mit Blick auf die aktuell nach Deutschland strömenden Flüchtlinge aus, die heute genau nach denselben Rechten und Werte suchten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geben Und Nehmen: Monheim trifft Delitzsch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.