| 00.00 Uhr

Eisgekühlt
Pflegeheim schafft Softeismaschine an

Eisgekühlt: Pflegeheim schafft Softeismaschine an
Bei einer kleinen Feier setzte das Langenfelder Seniorenzentrum Karl-Schröder-Haus seine neuen Softeismaschine in Betrieb. Heimleiterin Manja Sunkel zog sich ein Schokoladeneis. FOTO: RALPH MATZERATH,
Langenfeld. Bei großer Hitze, etwa wie in der vergangenen Woche, sind ältere bettlägerige Menschen besonders gefährdet. Dann müssen die Betreuer in Pflegeheimen oft sorgfältig auf die Flüssigkeitszufuhr achten und dafür sorgen, dass die Räume durch heruntergelassene Rollos oder Ventilatoren ein erträgliches Raumklima behalten. Meist wird auch der Essensplan auf leichte Kost umgestellt. Das Seniorenzentrum Karl-Schröder-Haus in Langenfeld hat sich jetzt eine Anschaffung geleistet, die in vielen Kindergärten sicherlich begehrliche Blicke auf sich ziehen wird: Die Hausleitung hat eine Softeismaschine gekauft. Sie wurde durch Spenden finanziert und soll den Bewohnern und Tagespflegegästen die Möglichkeit bieten, sich an heißen Sommertagen abzukühlen. Die Maschine ist mobil und kommt damit auch den bettlägerigen Bewohnern zugute. Was für eine Überraschung, wenn der Eismann direkt ins Zimmer kommt!

Heimleiterin Manja Sunkel ist überzeugt, dass diese süße Abwechslung allen Bewohnern ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird, zumal sie mit Sicherheit die eine oder andere Kindheitserinnerung wecken wird. Was wiederum zum Nachdenken und verbalen Austausch anregt. Außerdem könne das Softeis zur Sinnesanregung bei Bewohnern mit kognitiven Einschränkungen beitragen, sagt Sunkel. So könne die Kälte des Eises diese Bewohner für einen kleinen Augenblick zurück in die Realität holen. Zudem sei gerade bei Menschen mit einem geringen Körpergewicht die Kalorienaufnahme sehr wichtig. Und sie rege auch den Appetit der Bewohner an.

Natürlich ist der Genuss für alle Bewohner kostenlos. elm

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eisgekühlt: Pflegeheim schafft Softeismaschine an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.