| 00.00 Uhr

Langenfeld
Reusrather Schützennachwuchs trifft mit dem Lichtgewehr

Langenfeld. Mit einer Neuerung hat das Reusrather Schützenfest aufgewartet. Die St.-Sebastianus-Bruderschaft im Stadtsüden, die heute ihren neuen König ermittelt, veranstaltete zum ersten Mal ein Kinderschützenfest. Das ebenfalls geplante Jugendschützenfest fiel dagegen aus, denn es meldeten sich keine Jugendlichen, um auf den Holzvogel mit dem Luftgewehr zu schießen. So konzentrierte sich alles auf die 15 Kinder, die mit dem Lichtgewehr antraten. Geschossen wurden jeweils zehn Schuss. Schießleiter Hans Gerd Wolff ermittelte nach der Auswertung Antonia Kraft als erste Kinderschützenkönigin von Reusrath. Sie errang 220 Punkte. Die Achtjährige besucht die Peter-Härtling-Grundschule, macht Ballett und schwimmt gerne. Vize-Brudermeister Benno Schollmeyer proklamierte die Kinderkönigin nach dem Schießen. Kaiser Helmut Schoos legte ihr die von der Langenfelder Stadtsparkasse gestiftete Kinderkönigskette um.

Zum Auftakt des Reusrather Schützenfestes hatte die Jungschützenabteilung im großen Festzelt einen "Rock am Platz"-Abend mit den "Jim Buttons" veranstaltet. Das Zelt war derart gut gefüllt, dass eine ganze Reihe von jungen Leuten die Musik draußen vor dem Zelt erleben mussten. Prachtstück der Kirmes war ein moderner Autoscooter.

Vor Beginn des Schützenfestes war es sportlich zugegangen. Die Reusrather, darunter Ehrenbrudermeister Alois Theisen und Brudermeister Ralf Meschkewitz, erlebten an der Brunnenstraße ein spannendes Fußballspiel zwischen Schützen und Jungschützen. Die Älteren entschieden es mit 3 : 2 für sich. Schützenkaiserin Monika Schoos, die das Spiel anstieß, hatte sich eigens Fußballschuhe besorgt. Das machte sich bezahlt, denn ihr Schuss war recht kräftig. Der Tag endete mit einem gemütlichen Dämmerschoppen auf dem Sportgelände. paa

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Reusrather Schützennachwuchs trifft mit dem Lichtgewehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.