| 00.00 Uhr

On Tour
Schützen besuchen Berlin und Potsdam

Langenfeld. 48 Schützen aus Langenfeld haben jetzt auf Einladung der CDU-Bundestagsabgeordneten Michaela Noll Berlin besucht. Die Visite war auf Anregung von Rudi Paas, Ehrenmitgliedes des Schützenvereins Langenfeld 1834, zustande gekommen. Nach zwei Jahre langer Vorbereitung war es soweit: Mitglieder von fünf Schützenvereinigungen erlebten das pulsierende Leben in der Hauptstadt. Eine Reiseleiterin und Langenfelds Ehrenbürger Manfred Stuckmann waren sachkundige Begleiter der Schützen.

Michaela Noll empfing die Reisegesellschaft aus ihrem Wahlkreis und gab einige Erklärungen zu ihrer Arbeit im Bundestag. Montags sind keine Sitzungen, so fanden die Gäste auf der Zuschauertribüne ein leeres Plenum vor. Wetterbedingt war leider auch die Glaskuppel des Reichstags zum Teil gesperrt. Dafür besuchten die Langenfelder das Verteidigungsministerium wo sie von Fregattenkapitän Clemens Jorek über die Bundeswehr unterrichtet wurden.

Potsdam besuchte die Gruppe ebenfalls. Und sie besichtigte ein ehemaliges Gefängnis der DDR-Staatssicherheit, das mitten in einem Wohngebiet stand. Schon die Gestapo der Nazis hatte hier politische Gefangene eingekerkert, ebenso die sowjetische Besatzungsmacht. Die Schützen zeigten sich sehr betroffen angesichts der kleinen Zellen, in die die Gefangenen gepfercht wurden.

Aber es gab auch erbauliche Erlebnisse in Berlin. Besucht wurden neben der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche im alten Westzentrum mehrere uralte, gemütliche, original Berliner Kneipen. Die Stimmung unter den Mitreisenden war ausgesprochen harmonisch. Alle waren sich einig: Berlin ist eine Reise wert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

On Tour: Schützen besuchen Berlin und Potsdam


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.