| 00.00 Uhr

Vereinsticker
Sportvereine wollen mehr Werbung

Langenfeld. Die Jahreshauptversammlung des Stadt-Sport-Verbands Monheim war weniger gut besucht, als der wiedergewählte Vorsitzende Karl-Heinz Göbel es sich gewünscht hatte. Ein Antrag des Baumberger Turn- und Sport-Clubs auf eine intensivere Werbung und Darstellung der Monheimer Vereine hätte mehr sportliches Publikum gebrauchen können. Denn der Stadt-Sport-Verband ist bei der der Verwirklichung dieses Ziels auf die Mitarbeit der Vereine angewiesen. Die Versammlung war sich jedoch einig, dass Werbung wünschenswert ist. Allerdings fehle ein integratives Konzept. Ein erster Schritt in diese Richtung soll deshalb die Optimierung der Homepage sein, über die ein schneller und unkomplizierter Zugang zu allen Informationen über den lokalen Vereinssport ermöglicht werden soll, kündigte Göbel an. Erstmals mit im Boot war der Vorsitzende des Kreissportbundes (KSB), Karl-Heinz Bruser. Er dankte dem Vorstand für die gute Zusammenarbeit auf Kreisebene.

Göbel ging in seinem Bericht auf das Sportstättenkonzept der Stadt Monheim ein, das bis zum Jahre 2020 umgesetzt sein soll. "Ein ehrgeiziges Ziel." Im Bereich Breitensport stehe die Stadt mit dem Ablegen des Deutschen Sportabzeichens vergleichsweise gut da, vor allem dank sehr guter Beteiligung seitens des Otto-Hahn-Gymnasiums, an dem allein über 1000 Teilnehmer gezählt wurden. Am 29. April wird die Verleihung der Urkunden im Jahn-Stadion vorgenommen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vereinsticker: Sportvereine wollen mehr Werbung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.