| 00.00 Uhr

Katholischer Karneval
Wo "Landfrauen" über Männer tratschen

Langenfeld. Ein mitreißendes närrisches Programm haben die Besucherinnen der kfd-Karnevalssitzung im Bormacher-Saal in Monheim erlebt. Die Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) St. Gereon hatte unter dem Motto "Karneval der Stars" eingeladen. Präsidentin Ingrid Ockel führte humorvoll durchs Programm und präsentierte Spitzenleistungen von Monheimer Eigengewächsen. Musikalisch wurden sie von Andreas Riebartsch begleitet.

Ulla Uphues sorgte mit ihrer großartigen Büttenrede über die Tücken des Alters gleich am Anfang für die richtige Stimmung. Bei ihrem "knackigen" Alter - mal knackt es hier, mal knackt es da - war es denn auch kein Wunder, dass sie schon mal mit Botox nachhelfen musste. Und dann konnte Ingrid Ockel die ersten Stars ankündigen: Margot und Maria Hellwig alias Hildegard Thomé und Sigrid Wehner. In einer großartigen Show begrüßten sie mit "Servus, Grützi und Hallo" die kfd-Damen. Anschließend sorgte das Seelsorgeteam mit einem tollen Sketch für weitere Stimmung. Als Landfrauen verkleidet, trafen sie sich zum Kaffeeklatsch, um über ihre "lieben Männer" zu tratschen.

In Tina Turner, gekonnt dargestellt von Jutta Ehlert, gab sich sodann ein Weltstar die Ehre und heizte dem Publikum mit "Simply the best", einer heißen Rockeinlage, so richtig ein.

Der Auftritt des Kinderprinzenpaares und der Gänselieschen war ein weiterer Höhepunkt im Programm. Danach verrieten Margret Wulf und Jutta Ehlert in einem Sketch, wie die Altstadtfunken in Monnem entstanden sind. Mit dem Fussich Julchen (Lisa Müller) konnte die kfd zudem eine Kölner Karnevalsgröße verpflichten.

Maria Mathyschok als Frau Posposchil und Christine Siegbert als Frau Hawlischek parodierten Ärzte auf Böhmisch.

Mit dem Einzug des Prinzenpaars, der Gänseliesel und des Spielmanns sowie der Prinzengarde folgte ein weiterer Höhepunkt der Sitzung. Prinz Bernd II. sang - diesmal ohne Gitarre - ein Stimmungslied. Prinzessin Silke warb mit viel Charme um Spenden für "Tischlein-deck-dich". Einen Auftritt der besonderen Art präsentierten sodann Marc und Jörn Wehner. Sie zeigten Loriots "Zwei Männer im Bad" - die Ente bleibt draußen! - in einer ganz neuen Interpretation. Es war eine Wiederholung des Sketches, der bereits 1978 uraufgeführt wurde. og

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Katholischer Karneval: Wo "Landfrauen" über Männer tratschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.