| 00.00 Uhr

Langenfeld
Stadtmuseum stellt Fotos von Herlinde Koelbl aus

Langenfeld. Das Stadtmuseum stellt vom 3. September an unter dem Titel "Mein Blick" Fotografien von Herlinde Koelbl aus. Bei der Vernissage wird die 77-Jährige Münchnerin anwesend sein. Bis zum 5. November geben dann rund 60 Arbeiten einen Einblick in das künstlerische Gesamtwerk der international renommierten Fotografin und Dokumentarfilmerin.

"Herlinde Koelbl widmet sich vor allem fotografischen Langzeitprojekten", sagt Museumschefin Hella-Sabrina Lange in einer Vorschau. "Dem Porträtieren von Milieus und Personen gilt ihr besonderes Interesse." Die in Lindau geborene Koelbl begann Ende der siebziger Jahre mit der Fotografie. "Als Autodidaktin war sie unabhängig von akademischen Schulen, von Zeitgeist-Ästhetik oder Trends." Ihre Fotografien wurden in zahlreichen internationalen Ausstellungen gezeigt und sind in vielen wichtigen Sammlungen vertreten. "Für ihre eindrucksvollen fotografischen Arbeiten, die eine Chronik unserer Gegenwart darstellen, wurde Herlinde Koelbl mehrfach geehrt und ausgezeichnet." Die Langenfelder Werkschau zeigt nach Langes Angaben eine Auswahl aus den Serien "Schlafzimmer", "Starke Frauen", "Männer", "Portraits", "Kleider machen Leute" und "Haare".

Am 3. September ist die Ausstellung ab 12 Uhr im Stadtmuseum, Hauptstraße 83, erstmals zugänglich, danach täglich außer montags von 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Es gibt mehrere öffentliche Führungen, auf Anfrage auch für geschlossene Gruppen. Zudem stehen am 16. September, 14 bis 16.30 Uhr, ein Praxis-Workshop für Hobby-Fotografen mit Anna Schwartz und Peter Frese sowie am 24. Oktober, 10 bis 14 Uhr, eine Offene Museumswerkstatt für Kinder ab acht Jahren auf dem Programm.

(mei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Stadtmuseum stellt Fotos von Herlinde Koelbl aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.