| 00.00 Uhr

Langenfeld
Straßen NRW erklärt per Film die Arbeiten in der Dhünnaue

Langenfeld. Der Eingriff in die Giftmülldeponie gehört zu den Aspekten des A 1-Ausbaus, der vielen Leverkusenern große Sorgen bereitet. Sie befürchten, dass giftige Gase austreten und der Bevölkerung gefährlich werden. In einem etwa sechsminütigen Animationsfilm erklärt nun der Landesbetrieb Straßenbau, wie die Bauarbeiten für das neue Regenklärbecken ablaufen sollen, die im Januar im Autobahnkreuz Leverkusen-West beginnen. Das Becken wird für den Neubau der Leverkusener Rheinbrücke benötigt. Es soll Regenwasser unter der Fahrbahn auffangen und einer Kläranlage zuführen, bevor es in den Rhein abgeleitet wird. Eine "Einhausung", in der die Luft abgesaugt und gereinigt wird, sorgt laut Straßen NRW unter anderem dafür, dass nichts von der Baustelle nach außen getragen werden kann.

Trockene Abfälle würden befeuchtet, damit kein Staub entsteht. Die Lkw und Container würden gründlich gewaschen, bevor sie die Baustelle wieder verlassen. Die Bauarbeiter tragen spezielle Schutzanzüge.

Der Film ist im Internet abrufbar unter: strassen.nrw.de/projekte/autobahnausbau-bei-leverkusen/abschnitt-1.html#regenklaerbecken

(sug)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Straßen NRW erklärt per Film die Arbeiten in der Dhünnaue


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.