| 00.00 Uhr

Langenfeld
Strauss stellt schon wieder Insolvenzantrag

Strauss Innovation stellt schon wieder Insolvenzantrag
FOTO: dpa, Martin Gerten
Langenfeld. Insolvenzverwalter informierte in der Langenfelder Zentrale von Strauss Innovation. Dort sind nur noch 46 Mitarbeiter tätig.

Die mit ihrer Zentrale in Langenfeld ansässige Warenhauskette Strauss Innovation hat erneut einen Insolvenzantrag gestellt - den dritten seit 2014. Als vorläufiger Insolvenzverwalter war gestern der Düsseldorfer Rechtsanwalt Dr. Dirk Andres im Firmengebäude an der Elisabeth-Selbert-Straße, in dem laut Geschäftsführer Andreas Pulver aktuell noch 46 Mitarbeiter beschäftigt sind. Ausgeschieden ist mittlerweile der vormalige Geschäftsführer Uwe Gramminger, der Ende 2015 im Gespräch mit unserer Redaktion einen harten Sparkurs angekündigt hatte.

Das ist Strauss Innovation FOTO: dpa, Martin Gerten

Rund 130 Beschäftigte gab es noch am Ende des vorigen Insolvenzverfahrens im Oktober 2015 in der Langenfelder Zentrale, außerdem 77 Verkaufsfilialen mit insgesamt 1100 Mitarbeitern. Andres zufolge betreibt die Warenhauskette mittlerweile deutschlandweit 57 Filialen mit rund 670 Beschäftigten. Doch auch diese dramatischen Einschnitte der vergangenen Monate haben das Unternehmen, das 2015 von der Deutschen Mittelstandsholding (DMH, Frankfurt) übernommen worden war, nicht aus der finanziellen Schieflage gebracht. Der laufende Geschäftsbetrieb in den 57 Filialen werde aufrechterhalten, sagte Andres, der gestern die Beschäftigten in Langenfeld gemeinsam mit dem Betriebsrat und der Geschäftsführung über die gegenwärtige Situation und das weitere Vorgehen informierte. Im Hinblick auf das Insolvenzgeld habe er Kontakt zur Agentur für Arbeit aufgenommen.

(mei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Strauss Innovation stellt schon wieder Insolvenzantrag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.