| 00.00 Uhr

Langenfeld/Monheim
Streik: Verdi spart Monheim und Langenfled vorerst aus

Langenfeld/Monheim. Beide Städte bleiben vorerst verschont von Warnstreiks im öffentlichen Dienst, die von der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi bundesweit angedroht worden waren. "In Langenfeld und Monheim haben wir für diese Woche nichts geplant", sagte gestern auf Anfrage unserer Zeitung Gewerkschaftssekretär Lothar Reitzer vom zuständigen Verdi-Bezirk Rhein-Wupper. Dagegen wurden etwa im Leverkusener Klinikum alle Tarifbeschäftigten, Auszubildenden und Praktikanten für Donnerstag, 7.

April, zu einem Warnstreik zwischen 12.15 und 14 Uhr aufgerufen. Die Gewerkschaft fordert sechs Prozent mehr Gehalt, 100 Euro mehr Vergütung für Auszubildende und Praktikanten sowie eine unbefristete Übernahme der Azubis nach erfolgreichem Abschluss. Ob in der nächsten Woche in Langenfeld und Monheim mit Warnstreiks zu rechnen sei, vermochte Reitzer nicht zu sagen. "Wir warten den weiteren Verlauf der Verhandlungen ab."

(mei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: Streik: Verdi spart Monheim und Langenfled vorerst aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.