| 00.00 Uhr

Langenfeld
Taschen aus Feuerwehr-Schlauch

Langenfeld: Taschen aus Feuerwehr-Schlauch
Feuerwear: Taschen und Gürtel - aus Feuerwehrschlauch genäht - zeigen Nurten Akgül und Mara Grauenhorst. FOTO: Olaf Staschik
Langenfeld. Lederwaren Geffers ist erster Händler im Kreisgebiet für das Lable Feuerwear. Von Ralf Geraedts

Ob auf dem Unicampus, beim Bummel durch die Stadt oder unterwegs im Nachtleben - die ausgefallenen Messenger-Bags vom Kölner Kult-Label Feuerwear verleihen Individualisten einen besonderen Auftritt. Die Taschen werden aus gebrauchtem Feuerwehrschlauch hergestellt - jede ein Unikat mit eigener Geschichte.

Lebenswichtige Dinge des Alltags wie Geldbörse, Smartphone, Schlüssel, Tablet-PC oder sogar der Laptop finden in den Umhängetaschen sicher ihren Platz. Mit sechs verschiedenen Größen bietet Feuerwear für jeden Typ und Bedarf eine passende Tasche.

Ab sofort sind die Taschen und viele andere Accessoires von Feuerwear auch im Kreis Mettmann erhältlich. Lederwaren Geffers in der Bismarckpassage in Hilden ist im Kreisgebiet der erste Händler, der das Label vertreibt. "Wir sind gespannt, wie die Nachfrage sein wird", sagt Mitarbeiterin Nurten Akgül. Die Produkte aus weißen, schwarzen und roten Schläuchen sind im Eingangsbereich des Fachgeschäfts stilgerecht dekoriert - mit alter Kübelspritze und Schlauchrollen. Es gibt unterschiedlich große Taschen, Geldbörsen und Gürtel. "Ich weiß, dass die Firma kaputte Schläuche aufkaufen", sagt Klaus Smolinski von der Hildener Feuerwehr. Und fügt hinzu: "Wir haben Schläuche, die sind schon 25 Jahre alt." Das spricht dafür, dass auch die Taschen in ihrem neuen Einsatz sehr haltbar sein dürften.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Taschen aus Feuerwehr-Schlauch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.