| 00.00 Uhr

Langenfeld
Triple Sec: melodisch, hart und kölsch

Langenfeld: Triple Sec: melodisch, hart und kölsch
Die Band Triple Sec (Bild: Oliver Schwung) startet mit soften Tönen und schlägt später einen härteren Sound an. Das Publikum kommt langsam in Schwung. FOTO: Ralph matzerath
Langenfeld. Schon, als sich "Triple Sec" auf der Bühne noch einspielt und die Lautsprecher testet, füllt sich gestern der Marktplatz. Nach den Regengüssen der vorangegangenen Langenfeld-Live-Konzerte gibt es diesmal Sonne pur. "Endlich mal", strahlt Jennifer (34), die mit ihrer Clique wöchentlich zum Stammpublikum gehört. Mit Michael Jacksons "Billie Jean" und dem Simon-and-Garfunkel-Klassiker "Mrs. Robinson" startet Triple Sec melodisch, später schlagen Torsten Huber, Oliver Schwung, Klaus Damschen, Klaus Spangenberg und Thomas Lieven mit Pink Floyds "Another Brick in the Wall" härtere Töne an.

Die in Langenfeld, Leverkusen und Leichlingen heimische Coverband verleugnet auch ihre Nähe zu Köln nicht: "Verdamp lang her", "Superjeile Zick", "Drink doch ene mit", ...- da kommt im Publikum Freude auf. mei

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Triple Sec: melodisch, hart und kölsch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.