| 00.00 Uhr

Langenfeld
Tulpen, Teddys und Tiere im CBT-Haus

Langenfeld: Tulpen, Teddys und Tiere im CBT-Haus
Die Hobbykünstlerinnen Ilona Heller (links) und Uschi Gehrling stellen ihre Werke "Naturimpressionen" aus. Zu sehen sind bunte Blumenbilder, lichtdurchflutete Wälder, Tiere, aber auch abstrakte Acrylbilder. FOTO: Matzerath
Langenfeld. Die beiden Künstlerinnen beschäftigen sich auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Natur. Von Viola Gräfenstein

Sie sind schon seit Jahren ein gutes Team. Jetzt zeigen die Hobbykünstlerinnen Ilona Heller und Uschi Gehrling wieder, was sie zusammen können. Im CBT-Haus St. Franziskus in Langenfeld stellen sie zurzeit ihre Werke "Naturimpressionen" aus. Zu sehen sind bunte Blumenbilder, lichtdurchflutete Wälder, Tiere, aber auch abstrakte Acrylbilder mit ganz eigener Note.

"Wir ergänzen uns hervorragend", sagt Uschi Gehrling. Beide Künstlerinnen kennen sich schon lange und gehören auch der Künstlergruppe Falter in Langenfeld an. "Wir freuen uns, so verschiedene Malerinnen in unserem Haus zu haben, die sich beide auf Ihre Weise dem Thema Natur künstlerisch genähert haben", sagt Diana König vom CBT-Haus.

Uschi Gehrling wurde in Monheim geboren und ist examinierte Kranken- und OP-Schwester. Die passionierte Künstlerin malt seit 1990. "Ich habe damals etwas gesucht, bei dem ich mich nach der Arbeit entspannen konnte. Die Malerei gibt mir Ruhe und Ausgleich", sagt Gehrling. Seit ihrem ersten Pinselstrich lässt sie die Malerei nicht mehr los. Ihre Bilder und die Techniken von Aquarell über Öl bis hin zu Pastell, zeigen, wie vielfältig Uschi Gehrling als Künstlerin ist. "Ich lasse mich immer wieder gerne durch die Natur inspirieren", sagt sie. Das Thema Licht und Schatten spielen in ihren Bildern eine große Rolle. Um ihre Maltechniken zu erweitern und noch mehr zu experimentieren, studierte die Mutter zweier Kinder an der Freien Kunstschule in Köln, an der sie 2008 mit einem Diplom abschloss. Seitdem hat Uschi Gehrling an zahlreichen Ausstellungen in Bergisch Gladbach, Köln, Monheim und Oberhausen teilgenommen und leitet heute eine Malgruppe im CBT-Haus. "Ich möchte gerne die Freude am Malen sowie mein Wissen weitergeben. Die Bewohner sollen einfach Spaß beim Malen haben", sagt die 53-Jährige.

Ihre Künstlerkollegin, Ilona Heller, zeigt mit ihren Bildern eine Bandbreite, die von ebenso großem Talent zeugt. Eine Spezialität der 58-Jährigen sind Makroaufnahmen von Blumen. Die Industriekauffrau überzeugt mit durchweg bunten Bildern. "Ich will fröhliche Bilder malen, die eine heitere Atmosphäre verbreiten. Die Betrachter sollen dabei Freude empfinden", sagt Ilona Heller. Obgleich sie erst seit vier Jahren malt, stellt sie zum sechsten Mal ihre Bilder aus. "Ich hatte wohl ein verborgenes Talent, das ich durch Zufall herausgefunden habe", sagt sie. Am liebsten malt Heller Öl- und Acrylbilder. Da können auch schon mal ganz alltägliche Dinge dabei sein. "Ich lasse mich nicht auf einen Stil oder ein Thema festlegen. Ich male gerne von der Natur bis zu Gegenständen alles", sagt sie. Aber auch im Freundeskreis ist ihre Kunst beliebt. "Kürzlich wollte eine Bekannte ein Bild von einem Teddy für ihre Enkelin von mir haben. Das kam richtig gut an", sagt Heller, die in Hilden geboren wurde und seit 28 Jahren in Langenfeld lebt. Demnächst fängt sie das gleiche Studium an der Kunstschule in Köln an, das auch schon Uschi Gehrling absolviert hat. "Darauf freue ich mich. Ich will mich weiterentwickeln."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Tulpen, Teddys und Tiere im CBT-Haus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.