| 00.00 Uhr

Langenfeld
Umgestürzter Laster blockiert Zufahrt

Langenfeld: Umgestürzter Laster blockiert Zufahrt
Die Nebenstrecke der A 59 musste im Autobahnkreuz Monheim-Süd gesperrt werden, weil ein Lkw am Ende der Kurve umgekippt war.
Langenfeld. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Der Verkehr staute sich auf zwei Kilometern.

Die Parallelfahrbahn der A 59 im Autobahndreieck Monheim-Süd Richtung Leverkusen musste gestern ab etwa 7.30 Uhr gesperrt werden. Ein Lkw war dort umgestürzt. Die Sperrung dauerte bis etwa 14.40 Uhr. Der Verkehr staute sich auf rund 2000 Metern.

Ersten Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf zufolge war ein 48-jähriger Mann aus Ratingen mit einem Muldenkipper (mit Erde beladen) von der A 542 aus Solingen kommend auf der Tangente der A 59 in Richtung Leverkusen unterwegs. Etwa am Ende der Kurve kippte das Fahrzeug aus noch ungeklärten Gründen auf die Seite und blieb dann schwer beschädigt quer auf der Nebenfahrbahn der A 59 liegen. Die geladene Erde verteilte sich auf der Straße. Der Berufskraftfahrer erlitt beim Unfall leichte Verletzungen.

Aufgrund der umfangreichen Bergungs- und Säuberungsarbeiten blieb die Nebenfahrbahn mehr als sieben Stunden lang gesperrt. Den Schaden schätzte die Autobahnpolizei auf etwa 100 000 Euro.

Die Feuerwehren aus Langenfeld und Monheim waren mit 15 Kräften der Hauptamtlichen Wachen vor Ort und haben den auslaufenden Kraftstoff mit Ölbindemittel aufgenommen. Die Wehrleute befreiten auch Teile der Autobahn von der Erde. Der Einsatz der Feuerwehr war um 9.15 Uhr beendet. Die Bergung des Lkw dauerte noch einige Zeit an. Die Polizei ermittelt die Unfallursache.

(og)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Umgestürzter Laster blockiert Zufahrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.