| 00.00 Uhr

Langenfeld/Monheim
Umleitung kostet Fahrgäste 50 Minuten

Langenfeld/Monheim: Umleitung kostet Fahrgäste 50 Minuten
Der Weg von Langenfeld nach Monheim dauert länger. FOTO: rm-
Langenfeld/Monheim. Bauarbeiten an der L353 in Baumberg führen zu massiven Staus in Monheim. Ein Ende ist in Sicht.

Mit dem Bus vom Langenfeld nach Monheim fahren. Das dauert normalerweise zehn bis zwölf Minuten. Doch seit der Landesbetrieb Straßen NRW an der Berghausener Straße (L353) baut, können es schon mal 60 Minuten werden. Besonders nach 14.30 Uhr und je nach Wochentag bis 17.30 Uhr staue es sich, sagt Michael Hamann, Betriebsleiter Bahnen der Stadt Monheim. Das Ganze, das sei ein Riesenproblem. Denn dadurch kommen nicht nur Busse zu spät. Es fallen auch Verbindungen aus, weil Fahrer ihre Lenkzeiten nicht überschreiten dürfen und nach dem Stau erst mal Pause machen müssen. Und die Fahrgäste? Die wundern und ärgern sich. "Es tut uns sehr leid", sagt Hamann. "Wir hoffen, dass die Leute wissen, dass es nicht unsere Schuld ist."

Jetzt, in den Herbstferien, soll es etwas besser laufen, sagt Hamann. Ab 24. Oktober dürfte es dann mit Schulbeginn wieder schlechter werden. Aber es gibt auch eine gute Nachricht. Grund für den Stau zwischen Monheim und Langenfeld sind ja vor allem die Bauarbeiten an der A59-Anschlussstelle Richrath - und dort ist alles im Zeitplan, sagt Straßen-NRW. So soll man ab 31. Oktober von der A59 aus Düsseldorf endlich wieder rechts nach Baumberg abfahren können. Dann fällt die Umleitung über Monheim weg. Und auch die anderen Bauarbeiten entlang der L353 sollen Anfang November fertig werden. Im Verlauf gibt es dann an acht Knotenpunkten Veränderungen durch Umbauten und/oder neue Ampelschaltungen - alles für eine grüne Welle.

(bine)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: Umleitung kostet Fahrgäste 50 Minuten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.