| 00.00 Uhr

Monheim
Verdi: Zimmermann schafft "Klima der Einschüchterung"

Monheim. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat Monheims Bürgermeister Daniel Zimmermann vorgeworfen, mit der fristlosen Entlassung von Volkshochschulchef Wilfried Kierdorf in der Stadtverwaltung ein "Klima der Einschüchterung" zu schaffen. Besonders die Ankündigung, Kierdorf auf keinen Fall wieder auf seinen Arbeitsplatz zurückkehren zu lassen, egal wie Gerichte über die Kündigung urteilen werden, weckt den Unmut der Gewerkschaft. Verdi-Sekretär Lothar Reitzer nannte dies gestern eine "bedenkliche Rechtsauffassung", "unzulässige Vorverurteilung" und "herabwürdigende Behandlung" mit Signalwirkung.

Reitzer forderte Zimmermann auf, die Kündigung zurückzunehmen. Der Bürgermeister hatte diese mit "immensem Fehlverhalten" begründet, ohne Einzelheiten zu nennen. Die Entlassung ist vorerst nicht wirksam, weil der Personalrat seine Zustimmung verweigerte. Dagegen hat Zimmermann geklagt.

(gut)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Verdi: Zimmermann schafft "Klima der Einschüchterung"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.