| 00.00 Uhr

Langenfeld
Verein hilft Eltern in den ersten Monaten

Langenfeld: Verein hilft Eltern in den ersten Monaten
Die beiden Gründerinnen von MaMaSano, Marlies Herrmann und Martina van der Weem (v. li.), haben dem Verein den Namen gegeben. FOTO: Matzerath, Ralph (rm-)
Langenfeld. Martina van der Weem und Marlies Herrmann haben vor zehn Jahren den Verein MaMaSano gegründet. Von Isabel Klaas

Gäbe es Martina van der Weem und Marlies Herrmann nicht, wären wohl einige frisch gebackene Eltern ratlos. "Was in den ersten Tagen nach der Geburt auf sie einstürzt, liegt außerhalb des Vorstellungsbereichs, und ist im Vorfeld schwer zu vermitteln", sagt Marlies Herrmann.

Vor zehn Jahren gründeten die beiden Kinderkrankenschwestern den gemeinnützigen Verein MaMaSano. "Wir stehen jungen Eltern schnell und unbürokratisch mit Rat und Tat zu Seite", sagt Martina van der Weem. Die Beratungsthemen von MaMaSano sind vielfältig: Ernähren, Stillen, Tragen, Gewichtsentwicklung, Schreikinder, Babys im Stillstreik, Milchstau, Schmerzen und Entzündungen bei der Mutter. Die Gründerinnen, die selbst erwachsene Kinder haben, sind mit dem ganzen Herzen bei der Sache.

Durch fortlaufende Kurse wie Babymassage und "Fabel" (Familienzentriertes Baby-Eltern-Konzept) begleitet der Verein jährlich mehr als 100 junge Familien durch das erste Lebensjahr. Eltern aus Monheim, Leverkusen, Leichlingen und Solingen kommen mittlerweile nach Richrath zur Beratung. Der Druck, schnell wieder arbeiten zu müssen, sorgt heute zunehmend für Stress, bei dem die Mütter Unterstützung brauchen. "Ein Jahr ist schnell vorbei. Und dann fällt die Trennung vom Kleinkind oft sehr schwer", sagt van der Weem. Die Mütter brauchen dann eine Anlaufstelle.

Das nebenberufliche Engagement der beiden Vorstandsfrauen gleicht einem Vollzeitjob. Fünf Mitarbeiterinnen im Büro und in der Beratungsstelle sowie 15 Honorarkräfte im Kurs- und Veranstaltungsbereich stehen ihnen zur Seite. "Zeit für ein Hobby bleibt uns da nicht viel", berichtet van der Weem.

Rund sechs Beratungstermine fallen pro Woche an, ohne Spontanbesuche von ratlosen Müttern und Vätern: Das Baby schläft nicht, es nimmt nicht zu, wie koche ich die richtige Nahrung - "es gibt viele Fragen und Unsicherheiten rund um die Geburt", sagen die beiden Frauen. Für dringende Fälle bietet der Verein eine Rufbereitschaft auch an Sonn- und Feiertagen an.

Regelmäßig startet MaMaSano eine neue Gruppe. Dazu kommen offene Gruppen, Spielgruppen und Workshops sowie Vorträge. Auch Babysitterinnen werden vermittelt. "Als wir vor zehn Jahren begonnen haben, hatten wir mit so viel Arbeit nicht gerechnet", sagt Marlies Herrmann. Es sei vor allem die individuelle Beratung, die zähle.

MaMaSano unterhält auch einen Milchpumpen-Verleih. Beide Frauen sind qualifizierte Still- und Laktationsberaterinnen nach IBCLC (International Board of Lactation Consultant Examiners), eine internationale Zertifizierung, und können deshalb Mütter kompetent beraten.

Die Kosten übernimmt die Krankenkasse. Der Verein finanziert sich zum größten Teil über Spenden und Sponsoren. Derzeit werden noch Geldgeber gesucht, die sich an einer Gartenbank vor dem MaMaSano an der Klosterstraße 32 beteiligen. "Damit Eltern und Kinder das schöne Wetter auch mal für eine Pause draußen nützen können", sagt Herrmann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Verein hilft Eltern in den ersten Monaten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.