| 00.00 Uhr

Langenfeld
Verkehrsplaner kündigen weitere Baustellen an

Langenfeld. Längere Grünphasen gegen Staus an der Hardt. Neue Fahrspuren und Radwegsanierung an der Berghausener Straße. Von Stephan Meisel

Es ist vollbracht: Seit dem Wochenende ist der neu gebaute Kreisverkehr Düsseldorfer-/Theodor-Heuss-Straße vollständig befahrbar. Wenigstens an dieser Stelle im Stadtgebiet kommen Autofahrer jetzt flotter voran als in den letzten Monaten. Doch neben der laufenden Sanierung der Autobahn A542 mit Vollsperrung in Richtung Monheim kommen demnächst weitere Straßenbaustellen hinzu.

Seit Beginn der Fahrbahnarbeiten auf der nördlichen Hälfte der A 542 im April stauen sich innerhalb des Stadtgebiets vor allem zu den Stoßzeiten Autos zwischen A3-Abfahrt und Rathaus. Die vom zuständigen Straßenbau-Landesbetrieb versprochene bessere Ampelschaltung auf dieser Hauptachse lässt immer noch auf sich warten. "Es werden zurzeit zwei Schaltgeräte erneuert", sagt der städtische Verkehrsplaner Franz Frank. Der Landesbetrieb habe zugesagt, dass dies in wenigen Tagen geschehen sein soll. "Dann werden die Grünphasen an vier Ampelanlagen auf dieser Hauptachse Hardt/Solinger Straße verlängert."

"Es ist abenteuerlich, was der Landesbetrieb da macht", kritisiert Bürgermeister Frank Schneider. "Die Probleme waren doch schon zu Beginn der Arbeiten auf der A 542 absehbar. Dass die Grünphasen auf dieser Einfallstraße immer noch nicht verlängert sind, zeigt, dass der Landesbetrieb nicht mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut ist." Als ärgerlich empfindet es Schneider vor allem aber, dass nach seinem Eindruck die Fahrbahnarbeiten auf der in Richtung Monheim voll gesperrten A 542 nicht so zügig vorangehen, wie es möglich wäre.

Bevor ab Oktober auf der A 542 die erneuerten Spuren in Richtung Monheim wieder befahrbar sind und dann acht Monate lang die Gegenrichtung gesperrt sein wird, stehen laut Verkehrsplaner Frank an der Berghausener Straße Arbeiten an. "Am Ende der Abfahrt von der A 59 von Düsseldorf her wird von Mitte September bis Mitte Oktober die Rampe verbreitert und in Richtung Langenfeld eine zweite Linksabbiegespur angelegt." Zudem werden in diesem Zeitraum parallel auf beiden Seiten der Berghausener Straße die von Rissen durchzogenen Radwege neu asphaltiert. Nach dem gemeinsam mit Monheim in Auftrag gegebenen Konzept für eine Grüne Welle entlang der Berghausener Straße soll laut Frank außerdem in den Herbstferien die Verkehrsinsel an der Einmündung Elisabeth-Selbert-Straße abgebaut und stattdessen dort eine separate Rechtsabbiegespur errichtet werden. Als weitere Bauvorhaben im Stadtgebiet nennt Frank die Erneuerung der störanfälligen Ampelanlage Winkelsweg/Richrather Straße in den Herbstferien sowie die Sanierung des Radwegs an der Hitdorfer Straße ab Oktober. Und spürbar im Stadtgebiet werde die Sanierung der A 3 zwischen Langenfeld und Leverkusen 2017 sowie zwischen Langenfeld und Hilden 2018 sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Verkehrsplaner kündigen weitere Baustellen an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.