| 00.00 Uhr

Monheim
Verletzte Artistin verklagt Kleingärtner

Monheim. /Düsseldorf (wuk) Auf 9000 Euro plus Übernahme aller künftigen Behandlungskosten verklagt eine 21-jährige Studentin den Monheimer Kleingartenverein "Grüner Grund". Doch einen für gestern geplanten Prozesstermin musste das Düsseldorfer Landgericht absagen, weil einer der Anwälte fehlte. Die Verhandlung soll jetzt im Januar nachgeholt werden.

Anlass der Klage ist ein Sommerfest, bei dem die Klägerin im August 2014 mit einer artistischen Darbietung aufgetreten war. An einem vertikalen Schlaufenband wollte sie diverse Kunststücke vorführen, doch dabei sei eine Sicherungsschraube gerissen, die 21-Jährige dadurch herabgestürzt. Dadurch sei der Radiuskopf ihres Ellenbogens zertrümmert worden, zwei Operationen waren seither nötig, zwei weitere stehen der jungen Frau angeblich noch bevor. Sie stützt ihre Klage gegen den Kleingartenverein auf eine angebliche Verletzung der Verkehrssicherungspflicht. Der Club hätte dafür sorgen müssen, dass die Schlaufenbefestigung nicht ausreißen konnte.

Das sehen die Kleingärtner aber anders. Sie verweisen darauf, dass sie nicht Veranstalter der Akrobatik-Einlage gewesen seien, sondern eine Freundin der Klägerin, die den Auftritt erst ermöglicht hatte. An welchem Termin im Januar das Landgericht den Prozess aufnehmen will, steht noch nicht fest.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Verletzte Artistin verklagt Kleingärtner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.