| 00.00 Uhr

Langenfeld
Volkshochschule hat pralles Programm

Langenfeld: Volkshochschule hat pralles Programm
Krimiautor Oliver Buslau wird die Teilnehmer einer Online-Schreibwerkstatt ab dem 24. September anleiten, einen eigenen Krimi zu verfassen. FOTO: Nico Hertgen
Langenfeld. Im zweiten Halbjahr gibt es etliche neue Angebote. Die Gebührensätze steigen leicht an. Von Stephan Meisel

Ein philosophisches Café mit tiefschürfenden Plaudereien, ein Finnisch-Schnupperkusus, eine Online-Krimiwerkstatt... Die quadratischen Volkshochschul-Broschüren in den bekannten Blau-Lilatönen stapeln sich in diesen Tagen wie eh und je im Rathaus sowie im Kulturzentrum. Doch im 170 Seiten starken VHS-Programm für die zweite Jahreshälfte finden sich neben den üblichen Kursen und Vorträgen etliche neue Angebote - nicht nur die eingangs genannten.

"Mit etwa 600 Veranstaltungen und knapp 10.000 Unterrichtsstunden ist das neue VHS-Programm sehr umfang- und abwechslungsreich", merkte Bürgermeister Frank Schneider bei der Präsentation an. Nach dem am Dienstag erfolgten Ratsbeschluss werden die Gebühren für das im September startende Semester im Schnitt um 4,3 Prozent erhöht, die neuen Preise stehen im anderntags ausgelegten Programm bereits drin.

"Auch nach der Erhöhung stehen wir im Vergleich zu anderen Städten des Kreises Mettmann nicht an der Spitze", betonte VHS-Chefin Juliane Kreutzmann. Die Gebührensätze für die 45 Minuten dauernde Unterrichtsstunde betragen jetzt bei den üblichen Kursen 2,40 Euro, bei besonderen Angeboten 7,80 Euro, bei Lehrgängen im Berufszentrum maximal 10 Euro. Wer sich einen VHS-Vortrag anhört, bezahlt statt bislang vier jetzt fünf Euro.

Für die einzelnen VHS-Sparten wiesen die zuständigen Bereichsleiter auf neue Angebote hin. Suyin Scheid-Hennig hat für eine "Online-Krimiwerkstatt" in Kooperation mit Kollegen in Köln und Mönchengladbach den bekannten Krimiautor Oliver Buslau an Land gezogen. "Unter seiner fachkundigen Anleitung können die Teilnehmenden ihre Krimi-Idee bis zum fertigen Plot-Exposé entwickeln." Neu sei auch ein Fotografie-Treff, bei dem Profi Uwe Berwanger den Teilnehmern auf Exkursionen die künstlerische Digitalfotografie näher bringt. Premiere haben außerdem ein Kursus "Original chinesisches Kochen" mit Weiqun Peper-Liu sowie das monatliche philosophische Café. Scheid-Hennig: "In Kooperation mit der Stadtbibliothek führt die Philosophin Dr. Uta Rose fachkundig in ein interessantes Thema ein, über das die Teilnehmer dann miteinander ins Gespräch kommen sollen. Zum Beispiel über die Frage, was Satire darf."

Im beruflichen Bildungsangebot strich Bereichsleiter Christian Fliegert auf zunehmend an Abenden und Wochenenden angebotene Kompaktkurse hin, etwa zum Microsoft-Office-Paket. "Berufstätige haben immer weniger Zeit, andererseits aber einen Fortbildungsdruck."

Bei den Fremdsprachkursen dominiert weiterhin Englisch die Nachfrage, dahinter hat nach angaben von Bereichsleiter Detlef Kralemann Spanisch das früher üblicherweise auf Rang zwei platzierte Französisch abgelöst. "Neu im Angebot sind ein Japanisch-Schnupperworkshop und ein zum diesjährigen Langenfelder Ländermotto passender Finnisch-Lehrgang." Stark zugenommen habe durch den Flüchtlingszuzug im vergangenen Jahr die Zahl der Deutsch- und Integrationskurse, von zuvor 58 auf 76. "Wir haben zwar einen guten Stamm von Lehrern", sagt VHS-Chefin Kreutzmann. "Aber wir sind froh, dass wir zusätzlich ehemalige Grundschullehrerinnen und Übersetzer als Dozenten gewinnen konnten."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Volkshochschule hat pralles Programm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.