| 00.00 Uhr

Langenfeld/Monheim
VRR-Tickets bis Ende März abfahren

Langenfeld/Monheim: VRR-Tickets bis Ende März abfahren
Der VRR erhöht jetzt die Preise für Bahn- und Bustickets. FOTO: rm-
Langenfeld/Monheim. Zum 1. Januar 2016 werden die Ticketpreise im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) um durchschnittlich 2,9 Prozent angehoben.

Pressesprecher Martin Husmann weist darauf hin, dass Kunden ihre im Jahr 2015 erworbenen Bartickets entweder bis zum 31. März 2016 abfahren oder bis zum 31. Dezember 2018 in den Kunden-Centern der Verkehrsunternehmen gegen Tickets mit neuem Preisstand umtauschen sollen. "Alle mit Preisstand 2015 gekauften Einzel, Vierer-, Tages- oder Zusatz-Tickets sind noch drei Monate gültig und können für Fahrten mit Bus und Bahn im jeweiligen Geltungsbereich genutzt werden.

Zudem können Nahverkehrskunden diese alten Tickets bis zum 31. Dezember 2018 in allen Kunden-Centern und bei einigen Vertriebspartnern gegen Tickets mit dem neuen Tarif eintauschen. "Sie zahlen lediglich die Differenz zwischen altem und neuem Preis." Reguläre Monatskarten für Dezember 2015 sowie dazugehörige Aufpreise, etwa für die 1. Klasse, gelten bis zum Betriebsschluss des 4. Januar 2016.

Zum Beginn des neuen Jahres ändert sich außerdem die bisherige Preisstufen-Regelung. So fällt die Preisstufe E weg und wird durch eine erweiterte Preisstufe D ersetzt. Das Ticket 2000 der Preisstufen A, B oder C wird werktags ab 19 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen ganztags auf das gesamte VRR-Gebiet erweitert. Das Young-Ticket plus der Preisstufen A, B oder C gilt werktags ab 19 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen ganztags im gesamten VRR. Der Preis für das häufig genutzte Einzelticket für Erwachsene in der Preisstufe A kostet unverändert 2,60 Euro. Auch die Preise für das Kinder-Einzelticket und das über das Smartphone erhältliche 10er-Ticket bleibe in allen Preisstufen stabil.

(mei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: VRR-Tickets bis Ende März abfahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.