| 00.00 Uhr

Monheim
Werner Köhl war in Politik und Kirche für die Jugend aktiv

Monheim. Eigentlich hatte sich der pensionierte Pfarrer Werner Köhl vorgenommen, seine an Demenz erkrankte Ehefrau bis zu ihrem Tod zu pflegen. Am 19. August ist Werner Köhl plötzlich im Alter von 82 Jahren gestorben. Der gebürtige Saarländer Köhl kam als junger Pfarrer nach Düsseldorf-Garath, wo er in dem neuen Stadtteil die evangelische Gemeinde mitaufbaute. 1974 wechselte er nach Monheim, um am Otto-Hahn-Gymnasium Religion zu unterrichten. Von 1983 bis zum Ruhestand 1996 war Köhl Pfarrer in Langenfeld-Reusrath.

In seiner Monheimer Zeit war Köhl auch kommunalpolitisch aktiv. Von 1976 bis 1979 und 1981 bis 1983 gehörte er dem Rat an; Später trat er aus der SPD aus. Selbst seit jungen Jahren Pfadfinder, rief Köhl 1979 die Monheimer Gruppe des Verbands Christlicher Pfadfinder ins Leben. Viele Reisen unternahm Köhl nach Israel und sammelte Spenden für das Caritas Baby Hospital in Bethlehem. Ausgedehnte Radtouren führten ihn durch weite Teile Deutschlands. Bis zuletzt engagierte sich Köhl im Lions-Club "Alte Freiheit", den er 2004 mitbegründet hatte.

(elm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Werner Köhl war in Politik und Kirche für die Jugend aktiv


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.