| 00.00 Uhr

Monheim
Wirtschaftsförderer stärken Kontakte mit Israel

Monheim. Die Städtepartnerschaft mit Tirat Carmel (Israel) hat Monheim jetzt in einen internationalen Austausch einbezogen. Gemeinsam mit der IHK Düsseldorf richteten die städtischen Wirtschaftsförderer im Rheinpark eine Fachtagung aus. Gedankenaustausch und Kontaktpflege standen nach Angaben von Rathaussprecher Thomas Spekowius im Mittelpunkt dieses "Wirtschaftsdialogs Monheim am Rhein - Israel".

Die Idee dazu war im letzten Herbst bei einem von der IHK organisierten Runden Tisch mit Städten entstanden, die eine Partnerschaft zu Israel pflegen. Eine Befragung Monheimer Unternehmen hatte zu Jahresbeginn das Interesse bestätigt, wirtschaftliche Kontakte mit Israel und der Partnerstadt Tirat Carmel zu verstärken. Tagungsort im Rheinpark war die TVM Europe GmbH, die an der Rheinpromenade 11 inzwischen die Seite der Wasserachse gewechselt und ihr neues Gebäude bezogen hat. Eingeladen waren Unternehmen aus dem IHK-Kammerbezirk.

Laut Spekowius bekamen sie wertvolle Tipps für den Aufbau und die Pflege von Geschäftskontakten mit israelischen Partnern. Zu den Rednern gehörte der Geschäftsführer der Deutsch-Israelischen Handelskammer, Grisha Alroi-Arloser. Israel gilt als hochentwickelter Wirtschaftsstandort, die Gründerszene boomt. Besonders dynamisch entwickeln sich aktuell die Life-Science-Branche und der High-Tech-Sektor im so genannten Silicon Wadi. Israel ist aber auch auf den Import von Rohstoffen, Chemikalien, Fahrzeugen, Maschinen und anderen Investitionsgütern angewiesen. Für deutsche Unternehmen ist das Land somit ein lukrativer Investitions- und Absatzmarkt.

"Die anschließenden Rückmeldungen der Teilnehmenden waren durchweg positiv", berichtet Dr. Christoph Hahn von der Monheimer Wirtschaftsförderung. "Damit sehen wir uns in unseren Plänen gestärkt, vergleichbare Veranstaltungen künftig auch in Bezug auf weitere Partnerstädte Monheims durchzuführen." So könnte im ersten Halbjahr 2017 ein Wirtschaftsdialog mit Bourg-la-Reine (Frankreich) oder dem polnischen Malbork folgen.

(mei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Wirtschaftsförderer stärken Kontakte mit Israel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.