| 00.00 Uhr

Langenfeld
Wo Dalí und Picasso auf der Bühne stehen

Langenfeld: Wo Dalí und Picasso auf der Bühne stehen
Wilfried Schwarz, Ingrid Bembennek, Angela Arndt, Klaus Bembennek, Jochen Buff und Daniela Viol (v. l.). wirken in dem Stück mit. FOTO: RALPH MATZERATH
Langenfeld. Unter dem Titel "Viva España - Jenseits des Ballermanns" gibt es ab dem 6. Oktober gespielte Szenen zum Spanienjahr. Von Jonas Rockelsberg

Ein rotes Hemd und einen Schal aus buntem, dünnen Stoff um den Hals geschwungen. Die Haare glänzen schwarz, der spitze Schnurrbart ist nach oben gerichtet. Dazu noch ein stolzer Blick und unsere Vorstellung des großen Malers Salvador Dalí ist perfekt. Aber der Mann im Flügelsaal des Kulturzentrums ist natürlich nicht Salvador Dalí - sondern Klaus Bembennek. Der Amateurschauspieler wurde gerade von Maskenbildner Petr Pavlas bei der Kostümprobe für das Theaterstück "Viva España - Jenseits des Ballermanns" verwandelt.

Auch Wilfried Schwarz, Daniela Viol, Angela Arndt, Jochen Buff und Ingrid Bembennek haben im Flügelsaal eine neue Gestalt angenommen. Alle sechs spielen in Szenen dieses Streifzugs mit, der ein Beitrag der städtischen Musikschule zum Langenfelder Ländermotto "Spanien" ist. Dieses Land voller Vielfalt möchte auch in einer Theateraufführung von zwei Stunden inklusive Pause dargestellt werden. Das ist nach den Worten der Regisseurin und künstlerischen Leiterin Ingrid Bembennek "keine leichte Aufgabe". Musikalischer Leiter ist Musikschulchef Jan Raderschatt.

Wenn das Stück am Freitag, 6. Oktober, zum ersten Mal aufgeführt wird, bekommen die Zuschauer erst einmal eine Einführung mit Zahlen und Fakten zu Spanien. Dann geht es mit einem "Rundflug" über Nordspanien und einem Ratespiel zu den spanischen Inseln weiter. Dafür zuständig sind die fünf Spanien-Experten Leoni, Julia, John, Pitter, Benno und Heide. Julia wird von Ingrid Bembennek gespielt, die eine "pumuckl-artige" Perücke und einen langen, blauen Rock trägt.

Im weiteren Verlauf plaudern dann Pablo Picasso, dargestellt von Wilfried Schwarz im altmodisch anmutenden, weißen Hemd, heller Hose und weißer Baskenmütze, und Salvador Dalí "aus dem Nähkästchen". Und Don Quijote kämpft laut Regisseurin gemeinsam mit seinem Knappen Sancho Panza gegen Windmühlen. Zum Schluss gibt es ein Duell "Pro und Contra Stierkampf" sowie den Besuch einer der 250.000 Fiestas, bei denen der jeweilige Dorfpatron gefeiert wird. Live-Musik der Musikschule, Gesang von Angela Arndt und mehr 100 Bilder und Videos begleiten das Schauspiel. Zudem gibt es unter der Leitung von Sandor Pergel vor der Pause und zum Ende des Stückes Flamenco-Tanzeinlagen. Auch für kulinarische Landeseindrücke ist gesorgt mit Tapas und spanischem Wein. Ein informativer und kultureller Rundumschlag zum Thema Spanien mit einer großen Portion Humor.

Karten gibt es für 14, ermäßigt neun Euro im Stadthallen-Foyer und im Bürgerbüro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Wo Dalí und Picasso auf der Bühne stehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.