| 00.00 Uhr

Langenfeld/Monheim
Zahl der Arbeitslosen ist gestiegen

Langenfeld/Monheim. 1693 Langenfelder und 1660 Monheimer suchen am Ende des Halbjahrs Job. Von Stephan Meisel

1693 Langenfelder und 1660 Monheimer sind zum Ende des ersten Halbjahrs als arbeitslos gemeldet. Binnen eines Monats sei deren Zahl um insgesamt 72 gestiegen, teilt die Agentur für Arbeit Mettmann mit; die Erwerbslosenquote liege aktuell bei 6,3 Prozent. "Ein leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit für diesen Zeitpunkt des Jahres ist nicht außergewöhnlich", sagt Geschäftsführer Wolfgang Mai. "Mit dem Halbjahresende im Juni laufen typischerweise viele Zeit- und Ausbildungsverträge aus." Hinzu kämen Schulabgänger, die sich zwischen Zeugnisvergabe und Ausbildung, Studium oder etwa dem Beginn eines sozialen Jahres arbeitslos meldeten.

Dazu gehören nach Mais Worten viele junge Absolventen, "die nach bestandener Prüfung nicht übernommen werden können, weil Unternehmen über ihren eigenen Bedarf ausgebildet haben". Viele dieser jungen Leute hätten auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen. "Wir haben viele Unternehmen im Kreis, die dringend Fachkräfte suchen." So seien der Agentur im Juni 648 offene Stellen in Langenfeld und Monheim gemeldet worden, 34 mehr als im Vormonat und 66 mehr als vor einem Jahr.

Teilzeitbeschäftigung nehme in der Region zu, merkt Barbara Engelmann an. So seien im Kreis Mettmann aktuell 15,0 Prozent aller Stellen Teilzeitangebote. Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt berät heute gemeinsam mit ihrer Arbeitsagentur-Kollegin Anja Kellermann in Monheim über den Wiedereinstieg in den Beruf (Ort und Zeit am Ende dieses Textes). Wer eine Teilzeitbeschäftigung sucht, sollte sich regelmäßig in der Jobbörse informieren. Kellermann: "Erfahrungsgemäß sind Teilzeitstellen aufgrund der Vielzahl an Bewerbungen nur eine kurze Zeit online." Auch Ausbildungsplätze in Teilzeit seien auf der Jobbörse der Arbeitsagentur zu finden.

Von den in Langenfeld und Monheim aktuell zusammen 3353 Arbeitslosen sind nach Agenturangaben 54,2 Prozent männlichen Geschlechts. Nach Altersgruppen unterschieden sind zurzeit 8,7 Prozent 15 bis 24 Jahre alt, 54,7 Prozent sind 25- bis 49-jährig und 36,6 Prozent 50 Jahre oder älter. 1344 (40,1 Prozent) der Langenfelder und Monheimer Jobsuchenden gelten als Langzeitarbeitslose, 832 (24,8 Prozent) sind Ausländer und 214 (6,4 Prozent) sind Schwerbehinderte. 290 bisher arbeitslose Langenfelder und Monheim bekamen im Juni einen Job, 201 einen Ausbildungsplatz .

Beratung der Arbeitsagentur zum Wiedereinstieg in den Beruf heute von 8 bis 12 Uhr, Monheimer Wochenmarkt, Eierplatz am Rathauscenter

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: Zahl der Arbeitslosen ist gestiegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.