| 17.59 Uhr

Leichlingen
123 Flüchtlinge an Brückenstraße untergebracht

Leichlingen. Die Notunterkunft im ehemaligen Aldi-Gebäude an der Brückenstraße wurde in der Nacht zu Sonntag wieder belegt. "Es wurden 123 Menschen aus Syrien, Afghanistan, Iran und Irak untergebracht. Es handelt sich in erster Linie um Familien mit Kindern, einige behinderte Menschen mit Rollstühlen", meldete Bürgermeister Frank Steffes am Sonntag.

Außerdem seien unter den schutzsuchenden Menschen auch einige alleinreisende Männer und zwei unbegleitete minderjährige Jugendliche, berichtete Steffes weiter. Die Aufnahme sei unkompliziert verlaufen, "das DRK sowie unsere Security kümmern sich um die Menschen". Medizincheck, Impfung und Weiteres würden in den nächsten Tagen durch das DRK organisiert. Ende September war die ehemalige Aldi-Filiale zur Übergangsunterkunft umgebaut worden.

Liebe Leserinnen und Leser,
Berichte zur Flüchtlingskrise können Sie bei RP Online derzeit nicht kommentieren. Die Gründe dafür erfahren Sie hier.

(LH)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.