| 14.47 Uhr

Brandstiftungen in Leichlingen
59-Jährige soll Feuer gelegt haben

Pkw in Brand gesetzt
Pkw in Brand gesetzt FOTO: Michael Kiesewalter
Leichlingen. Bei einem Einsatz wegen brennender Autos im Stadtgebiet hat die Polizei in Leichlingen bereits am Montagabend eine verdächtige Person festgenommen. Wie die Polizei am Dienstagmittag mitteilte, handelt es sich bei der Festgenommenen um eine 59-jährige Frau aus Leichlingen.

Ob sie für die Serie von Brandstiftungsdelikten in Leichlingen in den vergangenen Wochen verantwortlich ist, wird noch geprüft. Am Montagabend erwischten die Beamten die Frau auf frischer Tat: Am Pastorat wollte die 59-Jährige ein Auto in Brand setzten. Zu den Vorwürfen schweigt die Frau bislang. Nachdem die Frau einem Haftrichter vorgeführt wurde, ging sie in Haft.

In Leichlingen hatte es in den vergangenen Wochen eine Serie von Brandstiftungsdelikten gegeben. Die Polizei spricht von 19 Taten. Unter anderem hatten Autos und ein Keller gebrannt.

Am Montagabend war die Polizei zu zwei Einsätzen gerufen worden, bei denen Autos angezündet worden waren. Der erste Einsatz führte die Feuerwehr um 20.30 Uhr in die Kleiststraße - dort brannte ein Audi im Vorderbereich. Um 21.40 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem weiteren Einsatz am Parkplatz am Pastorat gerufen. Dort konnte die Polizei schlimmeres verhindern.

Zwei Autobrände in Leichlingen am Freitagabend FOTO: Michael Kiesewetter

 

 

 

 

(sef)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.