| 00.00 Uhr

Leichlingen
Bahn verschärft Chaos um die A542-Sperrung

Leichlingen: Bahn verschärft Chaos um die A542-Sperrung
Allein zwischen Solingen und Leverkusen werden für rund sieben Millionen Euro insgesamt mehr als 10.000 Meter Schienen der stark befahrenen Strecke erneuert. FOTO: bader (archiv)
Leichlingen. Die Autobahn ist ab morgen halbseitig gesperrt - und bald fallen auch noch die Züge aus. Grund: Gleisarbeiten, die "unbedingt im Juli nötig" sein sollen. Von Ina Bodenröder

Die Sperrung der Autobahn 542 und die dadurch zu erwartenden Verkehrsbeeinträchtigungen haben noch gar nicht begonnen, da steht den Pendlern in Leichlingen, Solingen und Umgebung bereits weiteres Ungemach ins Haus: Vom 8. Juli bis 1. August 2016 erneuert die Deutsche Bahn die Gleise zwischen Solingen und Leichlingen. Direkt im Anschluss daran ist der Abschnitt zwischen Leichlingen und Opladen an der Reihe.

Die Züge der Regionalbahn 48 zwischen Bonn und Wuppertal werden zwischen Solingen und Opladen in dieser Zeit voraussichtlich durch Busse ersetzt, die Fernverkehrszüge (ICE und IC) zwischen Köln und Wuppertal ohne weiteren Halt über Düsseldorf umgeleitet.

"Unsere Betriebsplaner arbeiten noch an einem Konzept, wahrscheinlich läuft es aber auf den Busersatzverkehr hinaus. Wir sind in intensiven Planungen, können aber noch keine Details nennen", sagte jetzt ein Sprecher des Bahnunternehmens National Express, dessen Züge auf dieser Strecke verkehren.

Die Organisation von Ersatzverkehren sei derzeit ein Riesenthema, weil die Bahn aktuell ein "Wahnsinnsaufkommen an Baustellen" habe. Allein zwischen Solingen und Leverkusen werden für rund sieben Millionen Euro insgesamt mehr als 10.000 Meter Schienen der stark befahrenen Strecke erneuert - nach rund 25 Jahren sei das eine durchaus übliche Maßnahme.

Die Arbeiter tauschen etwa 16.000 Schwellen und mehr als 33.000 Tonnen Schotter während der Sommerferien aus. Angesichts der dann ohnehin angespannten Verkehrssituation durch die Fahrbahnsperrung der A542 stellt sich allerdings die Frage, ob die Baumaßnahmen parallel stattfinden müssen.

"Wir sind uns der Beeinträchtigung der Pendler durchaus bewusst", sagte ein Bahnsprecher. Bei der Vielzahl von über 1000 Baustellen im Jahr 2016 sei diese allerdings nicht zu vermeiden.

Die Bahn habe über die Arbeiten bereits im Herbst 2014 unter anderem den Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW) informiert. "Deshalb gehen wir jetzt in die Sommerferien, weil dann voraussichtlich weniger Verkehr ist", betonte der Bahn-Sprecher.

Dass Straßen.NRW Bescheid wusste, bestätigte das Unternehmen auf Anfrage. "Es geht in einem so dicht besiedelten Ballungsraum aber nicht anders", sagte ein Sprecher. Außerdem gehe er davon aus, dass sich nach drei Monaten die meisten Autofahrer auf die Sperrungen auf der Autobahn 542 eingestellt hätten.

"Wir bitten trotzdem um Verständnis", sagte der Sprecher im Hinblick auf die Pendler, die bereits vor der am morgigen Samstag beginnenden Sperrung der Autobahn 542 mit erheblichen Staus rechnen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Bahn verschärft Chaos um die A542-Sperrung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.