| 00.00 Uhr

Leichlingen
Bauvorhaben Bechhauser Weg und Unterschmitte gescheitert

Leichlingen. Gleich zwei Bauvorhaben sind am Montag im Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung gescheitert: Der neun Jahre alte Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplanes "Bechhauser Weg" sollte aufgehoben und durch einen neuen ersetzt werden.

Der hätte vorgesehen, dass der Bebauungsplan in Teil A und Teil B unterteilt wird, wobei der nördliche Teil A ein Neubaugebiet mit 13 Einfamilienhäusern und einem Mehrfamilienhaus umfasst und sich westlich vom Bechhauser Weg bis etwa auf Höhe des Reitstalls Tiedmann erstreckt hätte. Der südliche Teil B sollte sich zwischen der südlichen Grenze dieser Bebauung und dem Ortskern Witzhelden ausdehnen. Unabhängig von Fragen unter anderem zur Zuwegung sprach sich der Ausschuss mehrheitlich dagegen aus: Das Projekt rangiert auf der vom Rat beschlossenen Prioritätenliste für Bebauungspläne derzeit nur auf Platz 30, das Bauamt ist mit der Innenstadtentwicklung und anderen Bebauungsplanverfahren bereits voll ausgelastet ist.

Abschlägig beschieden wurde auch der Antrag, den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan "Unterschmitte/Am Adler" zu ändern. Der Grundstückseigentümer will dort nicht mehr wie bisher fünf, sondern nur noch drei Einfamilienhäuser errichten lassen. Mehrheitlich beschloss der Ausschuss, dass die Zahl der geplanten Gebäude nicht verringert werden und der bisherige Aufstellungsbeschluss seine Gültigkeit behalten soll.

(inbo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Bauvorhaben Bechhauser Weg und Unterschmitte gescheitert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.