| 00.00 Uhr

Leichlingen
Behindertensport sucht neuen Chef

Leichlingen: Behindertensport sucht neuen Chef
FOTO: Miserius, Uwe (umi)
Leichlingen. Vereine, wie Behindertensport und Leichlinger Turnverein, haben Probleme mit der Nachfolgersuche im Vorstand. Die Vereine fürchten um ihren Bestand. Von Ina Bodenröder

Mit 75 Jahren ist Schluss, das steht für Georg Klose fest. In eineinhalb Jahren feiert der Vorsitzende des Behindertensport (BS) Leichlingen besagten Geburtstag, dann will er sein Amt nach 14 Jahren in gute Hände übergeben. Doch ob es dazu kommen wird, steht derzeit in den Sternen: Obwohl der Verein nach der jüngsten Mitgliederversammlung im Frühjahr eine Findungskommission für Kloses Nachfolger eingerichtet hat, ist die Zahl der Interessenten bislang überschaubar.

"Wir haben schon ein paar Leute angesprochen", berichten Georg Klose und BS-Geschäftsführerin Anke Minte. Einige winkten direkt ab, andere wollten zumindest darüber nachdenken. "Wenn das nicht klappen würde, wäre das schon sehr traurig", meint der Vorsitzende. Dann nämlich gebe es nur wenige Alternativen für den Verein, der im nächsten Jahr 55 Jahre alt wird: Der BS Leichlingen schließt sich einem größeren Verein oder einem Physiotherapeuten an. "Aber im schlimmsten Fall drehen wir den Schlüssel rum, und es ist Schluss", verdeutlicht Klose.

Das Problem, Nachfolger in den Ehrenämtern zu finden, haben aktuell viele Vereine. Auch Martin Hasenjäger, Vorsitzender des Leichlinger Turnvereins, wollte sein Amt schon 2014 abgeben, ließ sich aber mangels Nachfolger noch einmal für zwei Jahre wählen. Georg Klose macht unterschiedliche Gründe für das fehlende Interesse allerorten aus. "Für die Meisten ist es einfach unvorstellbar, viel Zeit zu investieren, ohne Geld dafür zu bekommen", sagt er.

Finanziell wird es für den BS auch nicht einfacher, weil immer mehr alte Fördermitglieder ausfielen. "Die Identifikation mit dem Verein sinkt, für die meisten steht nur noch die Dienstleistung im Vordergrund", bedauert Klose. Dabei sei das Ehrenamt das Schmierfett der Gesellschaft, ohne das nicht viel laufe. Meist aber seien es immer dieselben in einem Verein, die sich engagierten. "Früher haben wir Karneval und Sommerfeste zusammen gefeiert. Das können wir uns schon lange abschminken, weil wir zu wenige sind, die es organisieren. Am Ende soll alles möglichst auch noch umsonst sein", bemängelt er.

600 Mitglieder hat der BS aktuell, hinzu kommen noch einmal 300 Kursteilnehmer. Georg Klose verbringt rund 20 Stunden in der Woche mit seiner ehrenamtlichen Arbeit, bekennt aber, dass ein Nachfolger wahrscheinlich auch mit zehn Stunden auskäme. "Mit allzu hohen Ansprüchen würden auch verheißungsvolle Bewerber abgeschreckt. Schließlich handelt es sich ja um eine Freizeitbeschäftigung", betont der Vereinschef.

Um das Tagesgeschäft kümmert sich vor allem Anke Minte mit ehrenamtlichen Helfern, der Vorsitzende ist für die strategische Arbeit, die Repräsentation nach innen und außen und dafür zuständig, dass der Verein wirtschaftlich gut dasteht. "Die positiven Erfahrungen in diesem Ehrenamt überwiegen bei weitem", sagt Georg Klose. Wer sich selbst überzeugen will, hat dazu die Chance: als nächster Vereinsvorsitzender des BS Leichlingen.

BS Leichlingen,Tel. 0 21 75 91 92, E-Mail: info@bs-leichlingen.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Behindertensport sucht neuen Chef


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.