| 00.00 Uhr

Leichlingen
Blütenbad für eine halbe Million saniert

Leichlingen: Blütenbad für eine halbe Million saniert
Christopher Reffke (r.), der neue technische Betriebsleiter des Blütenbades, bespricht noch Feinheiten zur Renovierung mit einen Handwerker. FOTO: uwe miserius
Leichlingen. Nicht nur die Isolierung und die Heizungsanlage mussten überholt werden - die Dusch- und Umkleideräume sowie den Außenbereich wurden aufpoliert. Christopher Reffke ist neuer technischer Betriebsleiter. Von Ann-Kristin Schöne

Am Freitag kommender Woche (1. Mai) wird die Freibadsaison im Blütenbad offiziell eröffnet. Das Befüllen der Becken mit Wasser hat bereits begonnen, auch die Bau-Maßnahmen konnte rechtzeitig in diesen Tagen abgeschlossen werden.

Dass sich etwas tun musste, darüber waren sich die Verantwortlichen einig. Nicht nur die Isolierung und die Heizungsanlage mussten überholt werden. Gleiches galt für die Dusch- und Umkleideräume sowie den Außenbereich. "Das Freibad ist eine kleine Perle, die es zu erhalten gilt", betont der Geschäftsführer des Leichlinger Bäderbetriebs, Ernst Müller. Diskutiert wurde lediglich über die Frage, ob ein Neubau oder eine Sanierung erforderlich sei. Man entschied sich für Letzteres.

"Wir hatten nur eine einzige Dusche mit Warmwasser. Das war kein tragbarer Zustand mehr", erklärt Müller. Nun stehen sieben solcher Duschen zur Verfügung. Neben den Duschräumen wurden auch die Umkleiden und der Kiosk mit seinem Lager erneuert. "Die neue Schiebefensteranlage des Bistros bietet zwei Verkaufsplätze, so dass alle möglichst schnell an ihr Eis kommen", sagt Frieder Heinz, der der zuständige Architekt ist. Eine Komplettsanierung bekamen zudem der Raum für den Schwimmverein und die Außenanlage verpasst. Die Terrasse "bietet jetzt viel mehr Sitzmöglichkeiten", betont Müller. Damit auch Menschen mit Behinderung ohne Probleme auf die Terrasse und zum zweiten Kiosk gelangen können, wurde eine Rampe vom Beckenbereich aus gebaut.

Die Baumaßnahmen haben insgesamt 550 000 Euro gekostet. "Da wir etwas unter den geschätzten Kosten geblieben sind, wollen wir jetzt noch einmal 50 000 Euro in die Solarthermie-Anlage investieren", erklärt Geschäftsführer Müller.

Die rund 200 Quadratmeter große Anlage auf den Flachdächern soll dafür sorgen, dass die Wassertemperatur in den Außenbecken ab diesem Sommer konstant zwischen 24 und 26 Grad Celsius beträgt. In den Jahren zuvor sei das Wasser häufig sehr kalt gewesen, wenn die Sonne nicht tagelang geschienen hatte. Ein Problem, das nun der Vergangenheit angehören soll.

Darüber hinaus hatte Müller zwei weitere Neuigkeiten zu verkünden: Zum einen hat das Blütenbad mit Christopher Reffke nunmehr wieder einen neuen technischen Betriebsleiter.

Zum anderen wird zurzeit darüber nachgedacht, die Öffnungszeiten bei schönem Wetter zu verlängern und nicht wie bisher um 19.30 Uhr zu schließen. So könnten die Besucher das warme Wasser in Zukunft vielleicht noch länger genießen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Blütenbad für eine halbe Million saniert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.