| 19.06 Uhr

Karneval in Leichlingen
Blütensamstagzug - Polizei nimmt sechs Jugendliche in Gewahrsam

Leichlingen. Die Polizei war am Samstag mit einem verstärkten Aufgebot beim Blütensamstagzug in Leichlingen im Einsatz. Sechs Jugendliche kamen in Gewahrsam. Die Polizei sprach von einer größtenteils friedlichen Veranstaltung.

Wie die Polizei mitteilte, fanden sich um kurz nach 11 Uhr etwa 900 auswärtige Jugendliche, vorwiegend aus Solingen, im Bereich der Bahnhofstraße in Leichlingen ein. Die zum Teil stark betrunkenen Jugendlichen fielen allerdings den Angaben zufolge nur in einigen Fällen durch aggressives Verhalten auf. Die Polizei kontrollierte zusammen mit den Mitarbeitern der Stadt an allen Zulaufwegen und am Bahnhof die Einhaltung des Glasverbotes.

Die Beamten nahmen minderjährigen Jugendlichen harten Alkohol weg. Laut Polizei gab es sechs Ingewahrsamnahmen. Davon hatten sich vier Personen nicht an ein vorher ausgesprochenes Platzverbot gehalten. Zwei weitere Personen wurden wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Widerstand gegen Polizeibeamte in Gewahrsam genommen. Im Vorjahr gab es 13 Platzverweise und eine Ingewahrsamnahme. 

Laut Polizei wurden vier Strafanzeigen unter anderem wegen Körperverletzungen und Drogenbesitz aufgenommen. Die Bundespolizei nahm im Bereich des Bahnhofes ebenfalls Ordnungswidrigkeiten und eine Strafanzeige auf. Die Polizei zog ein positives Fazit: "Dank der sehr hohen polizeilichen Präsenz blieb es größtenteils friedlich. Das Konzept aus den präventiven Maßnahmen und sofortiges konsequentes Vorgehen gegen Störer ging auf. Loben will ich die professionelle Zusammenarbeit mit der Polizei Solingen, den Ordnungsbehörden Leichlingen und Solingen, Veranstalter, sowie allen Rettungsdiensten. Daher hat die Vielzahl der Besucher diesen Karnevalszug in vollen Zügen genießen können", sagt Polizeikommissar Christian Müller.

Die Kreispolizei wurde in diesem Jahr von der Bereitschafts- sowie von der Bundespolizei unterstützt. In der Vergangenheit war es beim Blütensamstagzug in Leichlingen zu Randale gekommen. 2014 sorgten zum Beispiel 400 angetrunkene Jugendliche für Chaos in Leichlingen.

 

(url)