| 11.27 Uhr

Leichlingen
Bosbach-Nachfolge - CDU wählt Landrat Tebroke

Bosbach-Nachfolge: CDU wählt Landrat Tebroke
Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke ging als Favorit ins Rennen. FOTO: Stephan Singer
Leichlingen. 738 Mitglieder hatten am Freitagabend die Wahl zwischen vier Kandidaten für den Wahlkreis. Von Peter Clement

Hermann-Josef Tebroke wird für die CDU in Leichlingen und dem Rheinisch-Bergischen Kreis im Herbst kommenden Jahres als Kandidat in den Bundestagswahlkampf ziehen. Der bisherige CDU-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach hatte vor einigen Wochen angekündigt, er werde für eine weitere Legislaturperiode nicht mehr zur Verfügung stehen. Der volksnahe und äußerst beliebte Politiker, der im öffentlichen Telefonbuch zu finden ist und regelmäßig bei Wahlen "Traumergebnisse" einfuhr, hinterlässt Fußabdrücke, die jedem Nachfolger wie Elbkähne vorkommen müssen.

Am Freitagabend in Bergisch Gladbach wurde Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke von knapp 47 Prozent der anwesenden Parteimitglieder im ersten Wahlgang unterstützt. Seine Gegenkandidaten waren die Journalistin Doro Dietsch (6,2 Prozent), Diplom-Wirtschaftsinformatiker Christian Buchen (30,8) und der Jurist Hubertus Prinz zu Sayn-Wittgenstein (16,1). Weil Tebroke die 50-Prozent-Hürde aber knapp riss, musste er gegen Buchen in die Stichwahl. Die gewann er mit 54,7 Prozent (332 Stimmen).

Der 52-jährige Landrat galt als Wunschkandidat des CDU-Kreisverbandsvorstandes, konnte sich seiner Sache allerdings keineswegs sicher sein. Denn in den vergangenen drei Monaten waren nach Auskunft der CDU-Geschäftsstelle rund 140 neue Mitglieder in die Partei eingetreten. Das gab Anlass zu der Befürchtung, die Eintritte könnten organisiert gewesen sein, um einen Gegenkandidaten Tebrokes zu unterstützen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bosbach-Nachfolge: CDU wählt Landrat Tebroke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.