| 09.33 Uhr

Leichlingen
Leichlinger packen Weihnachtspäckchen für die Tafel

Leichlingen. Der Verein sammelt jährlich fast 200 Päckchen und verteilt sie an die Kunden der Tafel. Dafür ist er auf die Hilfe der Bürger angewiesen. Von Cristina Segovia-Buendía

Das ganze Jahr über verteilt die Tafel Lebensmittel an bedürftige Menschen. Brot, Kartoffeln, Obst und Gemüse. Produkte, die im Einzelhandel übrigbleiben, Spenden von Bäckereien und anderen Lebensmittelhändlern der Umgebung. Auch über die Feiertage ist das nicht anders. Zumindest von der Abwicklung her, menschlich allerdings schon. Denn ebenso, wie sich Familien in finanziell angenehmer Lage über einen Festschmaus an Heiligabend freuen, tun dies auch die Kunden der Tafel.

Um ihnen eine Freude zu bereiten, riefen die ehrenamtlichen Helfer der Organisation vor Jahren die Päckchen-Aktion ins Leben. Wie lange, das kann Tafel-Vorsitzende Christiane Weber gar nicht so genau sagen. "Ich bin seit sieben Jahren dabei und kenne es gar nicht anders." Die Paket-Aktion ist ein kleines Extra für die Feiertage. Ein liebevolles Bonbon, bei dem sich viele Bürger beteiligen und ein Paket zusammenstellen. "Die Leichlinger machen das ganz toll und spenden jedes Jahr." Mehr als 150 Päckchen wurden im vergangenen Jahr gesammelt und verteilt. Eine ähnliche Anzahl erwartet Weber auch in diesem Jahr.

"Früher waren häufig Spiel- und Anziehsachen in den Paketen", erinnert sich die Vorsitzende. Weil die Päckchen natürlich hübsch verpackt werden und keiner weiß, was drinnen ist, kam es häufiger zu Schwierigkeiten. Deswegen rät die Vorsitzende, die Päckchen schlicht mit haltbaren Lebensmitteln wie Nudeln, Reis, Zucker, Mehl, Salz Kaffee, Kakao oder Konserven zu füllen. "Über Schokolade und Plätzchen freut man sich zu Weihnachten natürlich auch", sagt Weber. Das Geld, das ihre Kunden an den Extra-Lebensmitteln sparen, komme in einigen Familien wiederum den Kindern zugute, die mit dem gesparten Geld doch noch ein Geschenk an Heiligabend bekommen.

Neben den zahlreichen Spendern zu Weihnachten findet die Tafel auch immer wieder neue, vor allem jüngere Unterstützer. Erst kürzlich spendete die Katholische Grundschule Kirchstraße einen größeren Betrag an die Organisation. Insgesamt 1400 Euro, die dank eines Spendenlaufs zusammenkamen, überreichten sie nun an die Tafel, die damit einen neuen Tiefkühlschrank kaufte. "Das ist toll, wenn die Jugend sich schon so stark engagiert", lobte Vorsitzende Christiane Weber.

Denn die Organisation lebt von ihren Unterstützern und den Ehrenamtlern, die sich für die gute Sache ins Zeug legen. Diese Woche etwa informierten sie auf dem Marktplatz über die Tafel und warben für ihre bevorstehenden Aktionen. Am Wochenende werden sie beispielsweise auf dem Bratapfelfest vertreten sein. "Die Äpfel sind bestellt, werden nun von uns vorbereitet, gestochen, gefüllt und gebraten", berichtet Weber. Morgen und Sonntag kann das gefüllte Obst gekauft und verspeist werden. "Der Erlös fließt in unsere Vereinskasse, mit der wir uns wiederum finanzieren."

Weitere Informationen im Internet unter: www.leichlinger-tafel.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bratapfelfest 2017 in Leichlingen: Weihnachtspäckchen für die Tafel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.