| 00.00 Uhr

Leichlingen
Brückenverbot wird ignoriert

Leichlingen: Brückenverbot wird ignoriert
Das Absperrgitter liegt auf dem Boden, die neue Brücke sieht fertig aus: Offenbar nutzen bereits viele die Brücke Windgesheide, Die ist offiziell aber nicht freigegeben und birgt Lebensgefahr, warnt die Bahn. FOTO: uwe Miserius
Leichlingen. Das Wörtchen Lebensgefahr nimmt offenbar nicht jeder so ernst. Denn: Die Deutsche Bahn hat die Brücke Windgesheide, die am Freitag offiziell wieder eröffnet werden sollte, noch nicht für Nutzer freigegeben, die Eröffnung verschoben.

Weil es Probleme mit den Abdeckblechen gebe, sei nicht sichergestellt, dass Brückennutzer nicht mit den spannungsführenden Drähten in Berührung kämen, erläuterte die Bahn. Es bestehe Lebensgefahr. Die Brücke ist an den Seiten mit Absperrungen versehen. Die liegen mittlerweile auf dem Boden. Ein RP-Leser beklagt: "Es fehlt ein Hinweis auf Lebensgefahr vor Ort. Es gibt schon viele Leute, die die Absperrung ignorieren und über die Brücke gehen." Die Bahn gab zur RP-Anfrage gestern noch keine Stellungnahme ab.

(LH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Brückenverbot wird ignoriert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.