| 00.00 Uhr

Leichlingen
Bücherhof - hier lernen Kinder Zusammenhalt

Leichlingen: Bücherhof - hier lernen Kinder Zusammenhalt
Beim Anlegen des Erlebnisgartens bekam Grundschul-Leiterin Sandra Richter nun tatkräftige Unterstützung von Wilhelm Kallert und den Teilnehmern seiner Garten-AG der Leichlinger Hauptschule. FOTO: Uwe Miserius
Leichlingen. Von Erlebnisgarten bis Flüchtlingsprojekt: An der Grundschule stellen Kinder, Lehrer und Eltern viele Aktionen auf die Beine. Von Peter Korn

Beherzt greift Wilhelm Kallert zum Spaten, und auch seine Mitstreiter aus der noch verbliebenen Schülerschaft der Leichlinger Hauptschule packen tüchtig mit an. Der ehemalige Konrektor leitet noch immer die Garten-AG der in Abwicklung befindlichen Schule. Heute sind er und die AG-Teilnehmer auf einem besonderen Außentermin. An der Gemeinschaftsgrundschule Büscherhof helfen die "Großen" tatkräftig, damit die "Kleinen" einen Erlebnisgarten bekommen.

In Kooperation mit der Leichlinger Gartenplanerin Claudia Groh soll ein Teil des Schulgeländes so umgestaltet werden, dass ein Bereich entsteht, der zum Erforschen der Natur einlädt, aber auch Räume und Nischen bietet, um draußen zu lesen und zu lernen. Ein Weidenpavillon sowie ein Atrium ermöglichen auch Unterrichtsstunden mit der ganzen Klasse im Freien. "Das ist unser großes Projekt für die nächste Zeit", sagt Schulleiterin Sandra Richter, die bisher keine Gelegenheit ausgelassen hat, Unterstützer zu rekrutieren.

Bürgermeister Frank Steffes etwa hat für dieses Projekt seine Hilfe im Rahmen des Rathaussturms an Weiberfastnacht zugesagt. "Unterstützt werden wir auch von den Leichlinger Ehrensenatoren", sagt die Rektorin - wieder mit Kallert an der Spitze: "Ab dem 20. April werden wir Lehrer, Eltern, Kinder, OGS-Mitarbeiter und andere freiwillige Helfer an vielen Nachmittagen an der Umsetzung des neuen Gartens arbeiten." Immer angeleitet von Gartenplanerin Groh.

Seit dem 1. August ist die Leverkusenerin Sandra Richter Leiterin der Gemeinschaftsgrundschule Büscherhof und nach eigener Aussage "total begeistert von dem Zusammenhalt, der hier im Team herrscht". Das spiegelt sich in vielen Aktionen außerhalb des Unterrichts wider. Hier eine Auswahl:

- Flüchtlingsprojekt: Seit Oktober setzt die Schulgemeinschaft ein zweigeteiltes Projekt um, jeweils im 14-tägigen Wechsel. In den geraden Wochen findet donnerstags in der ersten großen Pause ein Verkauf statt, der von einer Klasse der Schule organisiert wird. Zum Kauf angeboten wurden bisher Waffeln, Muffins, Popcorn, Bücher und einmal sogar auch kleine selbst gemachte Knusperhäuser. Verkauft wird an die Kinder der Schule, die angebotenen Produkte kosten 50 Cent. Die Kinder organisieren den Verkauf mit Hilfe der Klassenlehrerin und einigen Eltern. Am Vortag informieren sie per Durchsage über die nächste Aktion. Der Erlös wird der Flüchtlingshilfe in Leichlingen gespendet.

In ungeraden Wochen gibt es für die Flüchtlingskinder an der Schule an einem Tag im Anschluss an den Unterricht ein besonderes Angebot. Jedes Flüchtlingskind lädt dazu ein weiteres Kind der Schule ein. Die Kinder essen zu Mittag und beginnen dann eine besondere Aktion. So wurden Gesellschaftsspiele angeschafft, welche die Kinder spielen konnten. Die Spiele wurden den Flüchtlingskindern anschließend geschenkt. Sie haben gemeinsam große Knusperhäuser in der Vorweihnachtszeit zusammengesetzt und reich verziert. Vor Karneval wurden Kostüme gebastelt und vor Ostern Osternester. "Die Flüchtlingskinder lernen auf diese Weise unsere Kultur besser kennen. Sie haben auch Gelegenheit, von ihren Bräuchen und Sitten zu erzählen", sagt Sandra Richter: "Die Tandembildung von Flüchtlingskindern mit anderen Kindern unserer Schule erhöht die Notwendigkeit, deutsch zu sprechen, und erleichtert die Integration." Die Angebote organisieren und betreuen Lehrkräfte in ihrer Freizeit.

Am 16. April steht die nächste Fahrradbörse an (12 bis 15 Uhr). Sie wird alle zwei Jahre veranstaltet. Verkauft werden auf dem Schulhof Fahrräder, Roller, Dreiräder etc. Die Anmeldung für einen Stand erfolgt unter fahrradboerse@junkersholz.de. Die Standgebühr für den Kindertrödel beträgt fünf Euro. "Der Erlös aus der Bewirtung geht an unseren Schulverein", sagt die engagierte Rektorin, die für die kommenden Monate weitere Highlights in petto hat - von der Projektwoche über das Sommerfest bis zum Sponsorenlauf. Und irgendwie ist auch der Garten immer im Spiel. Im Rahmen der Fahrradbörse soll der symbolisch erste Spatenstich für das Projekt erfolgen. Eingeladen sind der Bürgermeister, Förderer und Unterstützer - Wilhelm Kallert wird bestimmt auch vorbeischauen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Bücherhof - hier lernen Kinder Zusammenhalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.