| 00.00 Uhr

Leichlingen
Der neue Pfarrer freut sich auf die Blütenstadt

Leichlingen. Am Sonntag, 28. August, wird er offiziell als neuer leitender Pfarrer in der katholischen Kirchengemeinde St. Johannes Baptist und St. Heinrich eingeführt. Von Peter Clement

Angesehen hat sich Michael Eichinger seine neue Wirkungsstätte aber schon mehrfach. "Ich habe mich mit dem Seelsorgeteam bereits bekannt gemacht, ebenso den Mitarbeitern im Pfarrbüro, habe mit dem Pfarrgemeinderat gesprochen - was man halt so macht", sagte er gestern im Gespräch mit unserer Redaktion.

Noch ist der neue Seelsorger, der 2007 im jugendlichen Alter von 27 Jahren zum Pfarrer ernannt wurde, im Seelsorgebereich Köln-Dellbrück/Holweide anzutreffen, wo er seit 2012 tätig war.

Zuvor war Eichinger im katholischen Pfarrverband Köln-Mauenheim/Niehl/Weidenpesch.

Auf die Blütenstadt freut er sich nach eigener Aussage sehr. Er versteht sich in erster Linie als Seelsorger, auch wenn sein Aufgabenbereich künftig auch viel Organisation umfasst.

Er ist neugierig auf Menschen, will sie dort abholen, wo sie sind, egal ob nun als regelmäßiger Kirchgänger oder Zweifler.

"Der Zweifel gehört zum Glauben", sagt Eichinger - aber eben auch die Chance, sich fallenlassen und aufgehoben fühlen zu dürfen. In seiner Heimatpfarrei St. Peter in Rommerskirchen war er lange Zeit Messdiener, wobei schon früh der Wunsch in ihm reifte, Priester zu werden. "Ich bin einfach nach und nach hineingewachsen", sagt er. Bereits mit 16 Jahren hatte der Wunsch sich soweit gefestigt, dass für Eichinger feststand, nach dem Abitur am Grevenbroicher Erasmus-Gymnasium Theologie zu studieren - was er in Bonn, Rom und in Köln sieben Jahre lang tat. Sein Motto; "Die Gemeinden müssen offen und einladend sein, auch für alle, die nur gelegentlich am Gemeindeleben teilnehmen. Wir sollten uns um positive Ausstrahlung bemühen und zum Christsein stehen."

Am Sonntag, 28. August, um 15.30 Uhr beginnt die Heilige Messe mit Einführung von Pfarrer Michael Eichinger und der neuen Pastoralreferentin Inge Metzemacher. "Gleichzeitig verabschieden wir uns mit großem Dank von unserem Pfarrverweser, Pfarrer Michael Knab, der hier in der Zeit der Vakanz unsere Kirchengemeinde geleitet und von Herrn Kaplan Dr. Jacek Zagorowski, der uns tatkräftig unterstützt hat und nun in der Kirchengemeinde in Leverkusen-Rheindorf eine neue Wirkungsstätte vorfinden wird", heißt es im Gemeindebrief.

Nach der Messe sind alle Kirchengemeindemitglieder zu einem Empfang im Pfarrheim mit Möglichkeit zur Begegnung und zum Gespräch eingeladen

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Der neue Pfarrer freut sich auf die Blütenstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.