| 00.00 Uhr

Leichlingen
Drachenflieger trotzten dem trüben Wetter

Leichlingen: Drachenflieger trotzten dem trüben Wetter
Drachenfliegen als Familienvergnügen: Der kleine Ben (vorne) mit Oma Claudia Knörr und Vater Tim Knörr. FOTO: Uwe Miserius
Leichlingen. Leichter Nieselregen und wenig Wind schreckt die Witzheldener und Leichlinger offensichtlich nicht: Obwohl das Wetter gestern Morgen nicht aussah, als ob es dem Drachenflugfest der Jungen Union in die Hände spielen würde, waren schon am Vormittag mehr als 50 Kinder und Erwachsene auf der Wiese am Bechhauser Weg.

"Das Wetter macht uns nichts aus", sagte der Witzheldener Tim Knörr, der mit Sohn Ben und Oma Claudia versuchte, ein farbenfrohes Flugobjekt in die Lüfte zu bekommen. Ben hatte in der Nacht zuvor extra bei seiner Oma übernachtet, weil die beiden noch am Morgen gemeinsam einen Drachen basteln wollten. "Das hat richtig Spaß gemacht", war der Fünfjährige begeistert.

Landwirt Klaus Tiedmann hatte eigens rechtzeitig sein Maisfeld abgeerntet und auch die Stoppeln entfernt, damit die Familien dort und auf der angrenzenden Wiese genug Platz hatten. In diesem Jahr kooperierten die auf dem Fest seit vielen Jahren engagierten Drachenflieger des Vereins "Eddy hilft" bei der Veranstaltung erstmals mit dem Solinger Felix Kids-Club. Die Kinder und Jugendlichen aus der Nachbarstadt hatten in ihrem Club in den Räumen der Clemens-Galerie im Vorfeld ihre Drachen selbst gebaut. "Das Busunternehmen Wiedenhoff hat uns dann einen Bus zur Verfügung gestellt, damit wir sie morgens abholen und nachmittags zurückbringen konnten", erzählte der Leichlinger CDU-Vorsitzende Maurice Winter. Nächstes Jahr will die Junge Union auch Witzheldener Kindergärten und Schulen noch stärker in ihr traditionelles Drachenflugfest einbinden. "Wir haben vor, mit den Kindern im Vorfeld einen Drachenbauworkshop durchzuführen. Wenn dann unser Fest ist, können sie ihre Bauwerke direkt ausprobieren", kündigte Winter an.

Als ab Sonntagmittag auch das Wetter etwas besser mitspielte, kam sehr zur Freude der vielen Kinder auch noch die Bonbondusche am Bechhauser Weg zum Einsatz: An der Leine eines sechs Quadratmeter großen Zugdrachens ließen die Eddy-hilft-Mitglieder eine Bonbonfähre immer wieder in luftige Höhe fahren, wo sich die süße Fracht über den begeisterten Kindern ein ums andere Mal entlud.

(bod)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Drachenflieger trotzten dem trüben Wetter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.