| 00.00 Uhr

Leichlingen
Drei Generationen "Zahnsinn" in der Stadt

Leichlingen: Drei Generationen "Zahnsinn" in der Stadt
Dr. Holger Heibel und Dr. Peter Meier (re) . am Bildschirm mit einer 3D Röntgenaufnahme. FOTO: uwe miserius
Leichlingen. "Mutti, Mutti, er hat überhaupt nicht gebohrt!" Der Klassiker aus der Zahnpasta-Werbung passt heute besser denn je in den Alltag moderner Zahnarztpraxen - auch in den der Gemeinschaftspraxis Zahnsinn am Leichlinger Stadtpark. Sie feiert morgen 70-jähriges Bestehen und ist damit die älteste Zahnarztpraxis in der Blütenstadt. Von Ina Bodenröder

"Früher sind die meisten Menschen erst zum Zahnarzt gegangen, wenn sie richtig Schmerzen hatten", erzählen Peter Meier und Holger Heibel, die die Praxis gemeinsam mit Meiers Vater Klaus führen. Heute aber habe sich die Vorsorge so weit durchgesetzt, dass der Besuch auf dem Zahnarztstuhl nicht mehr so schmerzhaft enden müsse wie früher. "Niemand muss Angst haben, denn die Behandlung ist nach der Narkose mehr oder weniger schmerzfrei", erzählt Heibel.

In der Vergangenheit habe es die Betäubungsspritzen zwar auch gegeben: "Doch die wurden mehrfach wiederverwendet. Sauber waren sie, aber irgendwann stumpf", sagt Meier. Ängstliche können sich bei Zahnsinn seit einigen Jahren sogar unter Vollnarkose heilen lassen. Diese Fortschritte in der Behandlung, die viel besseren diagnostischen Möglichkeiten durch den Einsatz eines 3D-Röntgen-Gerätes und die immer weiter gewachsenen Räumlichkeiten samt eigenem Labor, aber auch ein enormer Anstieg des bürokratischen Verwaltungsaufwandes sind es wohl, die die Praxis am meisten von den Ursprüngen in der Marktstraße unterscheiden.

Dort hatte sie Peter Meiers Großvater Berthold 1945 gegründet, zog aber schon fünf Jahre später an den Stadtpark. 1971 übernahm sein Sohn Klaus die Leitung von einem Cousin, der die Praxis nach dem frühen Tod Bertholds zwischenzeitlich geführt hatte. Seit 1994 gehört Bertholds Enkel Peter zum Ärzteteam, dessen Studienfreund Holger Heibel seit 2004.

Der Schwerpunkt der Praxis liegt heute auf allen Gebieten der ästhetischen Zahnmedizin, besonders Zahnimplantaten und Kieferorthopädie: Klaus Meier und Holger Heibel sind Fachärzte für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Peter Meier ist Implantologe. Unterstützt werden sie von den angestellten Zahnärzten Alexander Grob und Theresa Koeser. Dass die Gemeinschaftspraxis irgendwann auch noch in vierter Generation weitergeführt wird, ist nicht unwahrscheinlich: Bertholds Urenkel Anton will Zahnmedizin studieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Drei Generationen "Zahnsinn" in der Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.