| 00.00 Uhr

Leichlingen
Ehrenamtspreis für Maria Gorißen und Claudia Leroff

Leichlingen. Die eine hat als Politikerin über viele Jahre daran mitgearbeitet, das kulturelle Leben in Leichlingen zu erweitern, die andere widmet sich als ehrenamtliche Kinder- und Jugendbeauftragte seit 1997 mit großem Einsatz und Engagement dem Nachwuchs in der Blütenstadt. Beide sollen jetzt für ihre herausragenden Verdienste mit der Ehrenplakette der Stadt Leichlingen ausgezeichnet werden.

Dies beschloss der Haupt- und Finanzausschuss in seiner nichtöffentlichen Sitzung am 15. Dezember. Die Jury zur Verleihung der Ehrenplakette hatte sich bereits Ende November für die beiden Vorschläge ausgesprochen. Der Stadtrat beschäftigt sich mit diesem Tagesordnungspunkt abschließend am morgigen Donnerstag, 17. Dezember, in öffentlicher Sitzung.

Überreicht werden die Ehrenplaketten durch Bürgermeister Frank Steffes im Rahmen des städtischen Neujahrsempfangs am 17. Januar in der Begegnungsstätte Witzhelden.

Maria Gorißen gehörte den Ratsgremien der Stadt über 14 Jahre an, nachdem sie erstmalig im Mai 1975 für die CDU in den Stadtrat gewählt worden war, heißt es in der Bekanntgabe durch die Stadt. Sie war Initiatorin zur Gründung der Musikschule im Jahre 1980 und 1991 Mitbegründerin des Bücherei-Fördervereins, den sie sechs Jahre lang, bis 1997, als Vorsitzende führte.

Claudia Leroff vertritt die Interessen der Kinder und Jugendlichen in verschiedenen Gremien, (z.B. als sachkundiges Mitglied im Ausschuss für Bildung und Sport. Zudem sitzt sie als beratendes Mitglied im Kinder- und Jugendparlament (JuPa), wo sie als Schnittstelle zwischen JuPa und Politik fungiert.

(peco)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Ehrenamtspreis für Maria Gorißen und Claudia Leroff


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.