| 00.00 Uhr

Leichlingen
Ein echter Hingucker fürs Jugendzentrum

Leichlingen: Ein echter Hingucker fürs Jugendzentrum
Hatten sichtlich Freude bei der Präsentation des Bildes: Sabine Riegler vom Jugendzentrum, Künstler Tank und Daniela Ischerland (v.l.). FOTO: Uwe Miserius
Leichlingen. Der Street-Art-Künstler Tank hat für die Einrichtung ein drei Quadratmeter großes Bild gemalt. Von Ina Bodenröder

Eigentlich habe sie lediglich ein Praktikum als Veranstaltungskauffrau bei der Firma Ischerland im Frese-Park machen wollen. Daraus geworden ist allerdings ein Modeljob, der dafür sorgen wird, dass Anna-Lena Ludwig zumindest unter den Besuchern des Kinder- und Jugendzentrums in der Balker Aue einige Bekanntheit erlangen wird: Ein Foto der Leichlingerin war die Vorlage für ein Street-Art-Bild des Graffiti-Künstlers Tank, das seit kurzem auf der Bühne des Jugendzentrums hängt. Es ist gut drei Quadratmeter groß, zeigt Anna-Lena Ludwig, die eine Eiswaffel in der rechten Hand hält, und springt den Hereinkommenden künftig unmittelbar ins Auge.

"Es hat einen super Platz bekommen und ist ein echter Hingucker", schwärmt Sozialpädagogin Sabine Riegler, die Leiterin des Jugendzentrums. Doch das sei nicht der einzige Vorteil des Geschenks: "Das Bild bietet einfach unheimlich viel Gesprächsstoff mit den Kindern und Jugendlichen, wie man sich selbst verwirklichen und etwas gestalten kann", fügt Riegler an.

Das Erstaunliche daran: Wer zum ersten Mal die Werke des Leichlinger Künstlers Tank sieht, weiß meist nicht sofort, ob es sich dabei um fotografierte oder gemalte Bilder handelt. Er ist Meister auf dem Gebiet der fotorealistischen Graffiti und hat sich in der weltweiten Szene einen Namen für großflächige, äußerst detaillierte Porträtbilder aus der Sprühdose gemacht.

So auch bei seinem neuesten Werk, das im Rahmen des diesjährigen Schlemmer- und Weinfestes im Brückerfeld entstanden und später fertiggestellt worden ist. "Ich hätte es vielleicht in zwei Tagen fertiggekriegt. Aber viele Menschen haben mich angesprochen und sich nach der Maltechnik erkundigt", berichtet Tank über die Entstehung rund um das Festwochenende im August. Gemalt hat der Künstler das Werk gratis, das Material dafür hat die Firma Ischerland gestellt.

Bald könnten von Tank noch einige weitere Bilder in der Leichlinger Innenstadt zu sehen sein. Im Sommer hatte er bereits mit der Bemalung der Haupt- und Sekundarschule Am Hammer begonnen (wir berichteten), und das möchte er demnächst fortsetzen. "Die ganzen Schmierereien kommen weg", kündigte der Street-Art-Künstler jetzt an. Er ist dort selber zur Schule gegangen und hatte auch schon in der Vergangenheit einige Bilder hinterlassen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Ein echter Hingucker fürs Jugendzentrum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.